#BZhilft

Corona-Hilfe im Kreis Waldshut: Alle Hilfsangebote

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 09. April 2020 um 00:00 Uhr

Waldshut-Tiengen

Einkäufe erledigen, Medikamente abholen oder mit dem Hund Spazieren gehen? Hier finden Sie Ansprechpartner für Einkäufe, Botengänge und Kinderbetreuung im Kreis Waldshut.

Fehlt ein Angebot? Informieren Sie uns per Mail: bzhilft@badische-zeitung.de

Einkaufshilfe und Nachbarschaftshilfe

Bernau
  • Einkaufs- und Nachbarschaftshilfe
    In Bernau gibt es eine Einkaufs- und Nachbarschaftshilfe für Betroffene der Corona-Risikogruppe und Menschen, die derzeit stark gefordert sind, weil sie im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten. Die Einkaufs- und Nachbarschaftshilfe erledigt Einkaufswünsche und Besorgungen (Post, Apotheke, etc.)
    Kontakt: 0151/10256095
Bad Säckingen
  • Katholische Seelsorgeeinheit
    Die katholische Seelsorgeeinheit Bad Säckingen-Murg bietet für Angehörige der Risikogruppen während der Coronakrise einen Einkaufsservice an. Dieser kann telefonisch bestellt werden. Und zwar täglich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis16 Uhr.
    Kontakt: 07761/5681982
  • Pflegeunterstützer "Hand in Hand" e.V
    Der Verein "Hand in Hand" e.V. bietet eine Einkaufshilfe für betagte Menschen an, die keine Angehörigen haben.
    Kontakt: Petra Oelschlegel, 07761/9988268
  • Stadt Bad Säckingen
    Die Stadtwerke Bad Säckingen bieten für die Zeit der Coronakrise einen Einkaufsservice an. Dieser soll die Grundversorgung mit Lebensmitteln und Drogerieartikeln auch für Menschen aus Risikogruppen gewährleisten.
    Kontakt: 07761/5502992
  • Volksbank
    Volksbank-Azubis haben während der Corona-Pandemie einen Einkaufsservice organisiert. Bestellt werden kann dienstags, donnerstags und freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr unter Tel. 07761/5695501 oder per Mail an gemeinsam-gewinnen@volksbank-rhein-wehra.de. Die Waren werden am gleichen Tag zwischen 14 und 17 Uhr geliefert. Bezahlt werden kann per Überweisung oder als Kunde der Volksbank Rhein-Wehra per Lastschrift.
Dachsberg
  • Helfer kaufen ein
    Die Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes in Görwihl bietet einen Einkaufsservice in den Gemeinden Dachsberg (Süd), Todtmoos, Herrischried und Görwihl für chonisch kranke und vorbelastete Menschen an. Diesen können außerdem Senioren und Menschen in Quarantäne in Anspruch nehmen.
    Kontakt: 07754/222 (Montag bis Samstag, 10 bis 12 Uhr)
  • Nachbarschaftshilfe
    Eine Nachbarschaftshilfe in Dachsberg-Nord bietet ihre Unterstützung für Menschen aus Risikogruppen (Senioren, chronisch kranke und vorbelastete Menschen) an.
    Kontakt: 07672/990529

BZ-Online zum halben Preis: Die Badische Zeitung unterstützt die Region. Damit dies möglich ist, benötigen wir die Unterstützung unserer Leserinnen und Leser. Abonnieren Sie BZ-Digital Basis und lesen Sie BZ-Online und BZ-Smart ohne Limit. Sonderaktion: Lesen Sie BZ-Digital Basis ein halbes Jahr zum halben Preis!

Höchenschwand
  • Nachbarschaftshilfe
    Die Nachbarschaftshilfe Höchenschwand ist da für Menschen, die einem besonderen Risiko ausgesetzt sind. Sie bietet Hilfe in allen Lebenslagen an, auch wenn Gesprächsbedarf besteht.
    Kontakt: 0152/51886507
  • Wir für Höchenschwand
    Die Gruppe "Wir für Höchenschwand" leistet Hilfe für Menschen, die einem besonderen Risiko ausgesetzt sind, beispielsweise Senioren.
    Kontakt: 07672/48180, E-Mail: info@hoechenschwand.de
Laufenburg
  • Pfarrgemeinde Heilig Geist
    Die Pfarrgemeinde "Heilig Geist" in Laufenburg bietet im Zusammenhang mit der Coronavirus-Krise einen Einkaufsservice für ältere Menschen beziehungsweise solche Mitbürger an, die ihre Wohnung nicht verlassen sollen.
    Kontakt: Uschi Ruch, 07763/7391; Elisabeth Maier 07763/9273363
St. Blasien
  • Einkaufs- und Lieferservice
    Die DRK-Ortsgruppe St. Blasien arbeitet mit der Stadtverwaltung und der Jugendfeuerwehr zusammen, um älteren Menschen und Menschen, die einer Risikogruppe angehören, einen Einkaufs- und Lieferservice anzubieten.
    Kontakt: Tel. 07672/41432 (Dienstag und Donnerstag, 11-15 Uhr), E-Mail: gemeinsam@stblasien.de
Wallbach
  • Einkaufsservice
    Die Wallbacher Nachbarschaftshilfe will Wallbachern bei Einkäufen helfen und sie bei Besorgungen des Alltags unterstützen.
    Kontakt: Fred Rünzi, 07761/933 476.
Wehr
  • Z’Wehr hilft
    Wehrer helfen Wehrer – Alle von der Corona-Krise Betroffenen können in einer Facebook-Gruppe Hilfe anbieten oder suchen, zum Einkaufen, Gassi gehen mit dem Hund, Botendienste und Aufgaben im Alltag, wo Unterstützung dringend benötigt wird.
    Kontakt: 07762/807482 oder 0171/1105688 (WhatsApp) und http://www.fb.com/groups/zwehrhilft/

Andacht / Seelsorge

Bad Säckingen
  • Katholische Seelsorgeeinheit
    Die katholische Seelsorgeeinheit Bad Säckingen versucht, Ersatzangebote für die Gottesdienste anzubieten, die derzeit nicht stattfinden. Dazu hat sie in Bad Säckingen, Murg und Hänner seelsorgerische Telefonate eingerichtet. Sie stehen jedem offen, dem etwas auf dem Herzen liegt oder der jemanden zum Reden braucht. Zu erreichen sind die Telefone täglich von 15 bis 19 Uhr.
    Kontakt: 07761/568190 und 07763/6045

Sonstiges

St. Blasien
  • Praktische Hilfe
    Roland Goldau aus St. Blasien bietet praktische Hilfe an. Der Lehrer kann Dinge reparieren, transportieren und andere Dinge erledigen.
    Kontakt: 0172/8405 354; E-Mail: roland@goldau.net

Hygiene-Regeln für die Nachbarschaftshilfe

Bei jeder Form der Nachbarschaftshilfe ist es wichtig, dass Sie auf Ihren eigenen Schutz achten und sich an die Hygiene-Regeln des Robert-Koch-Instituts halten. Halten Sie Abstand, halten Sie sich mit Schutzbedürftigen und Menschen, die zur Risikogruppe gehören, möglichst nicht in einem Raum auf, waschen Sie besonders gründlich die Hände (mindestens 30 Sekunden). Müssen Sie ältere Menschen und Hilfsbedürftige besuchen, tragen Sie auf jeden Fall eine Gesichtsmaske und vermeiden Sie Körperkontakt.

Polizei warnt vor Corona-Betrug

Vermeintliche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes, Anrufe falscher Enkel, Angebote angeblicher Einkaufshelfer: Das Landeskriminalamt Stuttgart warnt vor Kriminellen, die das Coronavirus zum Betrug ausnutzen. Um sich vor den Maschen der Betrüger zu schützen, rät die Polizei:
  • Lassen Sie keine fremden Menschen in die Wohnung.
  • Lassen Sie sich unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Regeln die Kontaktdaten geben.
    Dokumentieren und überprüfen Sie ggf. die Hilfsdienste.
  • Legen Sie Zahlungsmodalitäten und Regeln fest, wo und wie z.B. die Einkäufe übergeben werden.
  • Lassen Sie sich nicht verunsichern oder unter Druck setzen. Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
  • Nehmen Sie Kontakt mit der Ihnen bekannten Polizeidienststelle auf. In Notfällen wählen Sie bitte den Polizeinotruf 110.

Polizei warnt vor Corona-Betrug

Vermeintliche Mitarbeiter des Gesundheitsamtes, Anrufe falscher Enkel, Angebote angeblicher Einkaufshelfer: Das Landeskriminalamt Stuttgart warnt vor Kriminellen, die das Coronavirus zum Betrug ausnutzen. Um sich vor den Maschen der Betrüger zu schützen, rät die Polizei:
  • Lassen Sie keine fremden Menschen in die Wohnung.
  • Lassen Sie sich unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Regeln die Kontaktdaten geben.
    Dokumentieren und überprüfen Sie ggf. die Hilfsdienste.
  • Legen Sie Zahlungsmodalitäten und Regeln fest, wo und wie z.B. die Einkäufe übergeben werden.
  • Lassen Sie sich nicht verunsichern oder unter Druck setzen. Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
  • Nehmen Sie Kontakt mit der Ihnen bekannten Polizeidienststelle auf. In Notfällen wählen Sie bitte den Polizeinotruf 110.