Corona stoppt Schulessen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 18. Juni 2020

Emmendingen

Emmendinger Stiftung Brücke bittet um Spenden für das "Child Development Center" in Simbabwe.

(BZ). Das Ehepaar Rosi und Manfred Giese aus Denzlingen hat mit Unterstützung der Emmendinger Stiftung Brücke die Primarschule Child Development Center bei Harare in Simbabwe für Kinder von finanziell benachteiligten Eltern aufgebaut. Die Corona-Krise bedroht nun die schulischen Angebote. Die Schule ist seit dem 1. April geschlossen. Deshalb bittet die Stiftung Brücke um Spenden.

Die Primarschule bietet in neun Klassen 160 Kindern eine Grundausbildung. Die 90 Kinder der vier unteren Klassen erhalten darüber hinaus ein kostenloses Mittagessen. Das Gemüse dafür kommt vom schuleigenen Feld. Die Corona-Krise bedroht diese Angebote, sowie die Existenz von sechs Lehrkräften und zwei Angestellten. Der immer noch bestehende Lockdown bedeutet für die meisten Eltern den Ausfall ihres ohnehin spärlichen Einkommens. Da die Schule vermutlich bis September geschlossen bleiben muss, entfällt außerdem die tägliche Essensausgabe für die Kinder.

Die Stiftung Brücke bittet um Spenden für das Schulgeld für die Kinder, damit neben dem Bildungsangebot auch ein Essen für alle Kinder sowie die Bezahlung der sechs Lehrerinnen und zwei weiteren Angestellten gesichert ist. Das Schulgeld für ein Kind beträgt rund 5 Euro pro Monat. Dies summiert sich bei drei Abschnitten zu je drei Monaten Schule auf ein jährliches Schulgeld von 45 Euro für jedes Kind.

Das Ehepaar Giese ist privat zweimal pro Jahr für jeweils zwei bis drei Monate vor Ort und sichert so eine effektive Mittelverwendung. Simbabwe ist eine der ärmsten Volkswirtschaften der Erde und leidet unter einer sich beschleunigenden Inflation. Nur etwa 31 Prozent der Kinder vollenden die Grundschule. Die Eheleute Giese, haben 2017 nach ihrer Pensionierung das Child Development Center in Chitungwiza, einem Vorort von Harare, Simbabwe aufgebaut.

Bei der Finanzierung halfen unter anderem Schüler der Grundschulen in Sexau, wo Rosi Giese vor der Pensionierung tätig war und Windenreute mit der Aktion "Kinder laufen für Kinder". Sie haben bis heute Kontakt zu dem Projekt gehalten und immer wieder Erlöse aus schulischen Veranstaltungen gespendet (weitere Informationen zur Primarschule unter http://www.stiftung-bruecke.de/Presse

Die Stiftung Brücke wurde 2001 gegründet und hilft Menschen in Armutsregionen, sich selbst dauerhaft aus Armut zu befreien. Alle für die Stiftung tätigen Personen arbeiten ehrenamtlich, Spenden kommen ausschließlich den Betroffenen zugute.

Info: Konto Stiftung Brücke, IBAN DE12 1002 0500 0003 2474 04, BIC BFSWDE33BER, Verwendungszweck: "Simbabwe" (für eine Spendenquittung bitte die Anschrift angeben). Besonders hilfreich wären Daueraufträge oder die Übernahme des Schulgeldes für ein einzelnes Kind. Ansprechpartner: Rosi und Manfred Giese, gieserosi@web.de, Tel.  07666/948-360.