"Das Duschgel wird oft vergessen"

Wolfgang Künstle

Von Wolfgang Künstle

Mi, 27. Januar 2021

Südbadenliga

EIN ANRUF BEI... Tim Stocker vom HGW Hofweier / Der Handballer im BZ-Fragebogen über Handynutzung, ungewohnte Sportarten und einen Siebener im Lotto.

. Schon von Kindesbeinen an spielt Tim Stocker beim HGW Hofweier. Der 25-Jährige bleibt den Grün-Weißen seit den Bambini treu, ein Ende ist nicht in Sicht. Wohnhaft weiterhin gemeldet in Hofweier, zog es den Maschinenbauingenieur hingegen mittlerweile nach Meißenheim zu seiner Lebensgefährtin. In trainingsfreier Corona-Zeit stand er für den BZ-Fragebogen Rede und Antwort – auch zu Nichtsportlichem.

» Beste Sportart außer Handball: Ich mag den Wintersport. Skifahren ist der perfekte Ausgleich zum Handball. Man ist in der freien Natur und hat mal nichts mit dem Ball zu tun. Wir wollten diesen Winter wieder Skifahren gehen, aber durch Corona ist der Urlaub leider ausgefallen.

Team Hund oder Team Katze? Ich selbst habe kein Haustier, doch meine Eltern haben eine Katze, die Schwiegereltern haben einen Hund. Ich bin eigentlich sehr tierlieb und mag beide.

» Der verrückteste Vogel beim HGW: Timo Häß. Das würde ich auch gerne unkommentiert so stehen lassen.

Immer essen könnte ich: Spaghetti Bolognese. Das kommt mir nie zu den Ohren raus und ist das perfekte Essen als Vorbereitung vor dem Spiel. Manchmal koche ich es mir selbst, manchmal auch meine Mutter oder meine Freundin – wie es sich eben ergibt.

» Zur Corona-Zeit ärgert mich am meisten: die Ausgangsbeschränkungen. Man kann sich nicht mehr in der Clique treffen und etwas unternehmen und auch die Mannschaftskameraden nicht mehr sehen. Der soziale Kontakt fehlt einfach. Aber ich finde es richtig, dass es die Einschränkungen gibt.

Diese Handballregel würde ich einführen: Ich bin mit dem Regelwerk im Großen und Ganzen zufrieden. Problematisch finde ich die Regelung auf den Außenpositionen, dass der Abwehrspieler regelrecht auf die Seite springen muss, wenn der Außenspieler aufs Tor geht. Gerade bei der WM wird das sehr konsequent gepfiffen und ich finde, das sollte mit mehr Fingerspitzengefühl gehandhabt werden.

» Helene Fischer finde ich... als Mensch sehr sympathisch. Ihre Lieder passen zu bestimmten Gelegenheiten wie Fasent oder Partys. Privat höre ich sie mir hingegen nicht an.

Das darf in meiner Sporttasche nicht fehlen: Das Duschgel darf nie fehlen – weil einige bei uns eh fast nie welches dabeihaben. Wenn ich es dann doch mal vergesse, hat keiner was. Das ist dann ärgerlich.

» Meine peinlichste Szene auf dem Platz: An eine bestimmte Szene kann ich mich gar nicht erinnern, aber es ist immer peinlich, wenn der Torwart einen Wurf von einem direkt fangen kann. Mir ist das gleich passiert, nachdem ich ganz frisch aus der Jugend gekommen bin – und durfte mir das dann auch ein paar Wochen anhören.

Den Videobeweis im Fußball finde ich... hilfreich, wenn er richtig angewandt wird. Dann wird das Spiel ein bisschen fairer. Im Moment ist er noch ausbaufähig, es wird noch immer zu viel übersehen. Wenn daran noch gearbeitet wird, bin ich dafür, dass er beibehalten wird.

» Fleisch oder vegetarisch? Ich bin Fleischesser, da darf dann gerne auch Gemüse dabei sein. Vereinzelt kann es auch mal ein leckerer Salat sein, aber meist ist doch ein Stück Fleisch dabei.
Sportart, in der ich talentfrei bin: Wir waren mit der Mannschaft mal golfen. Ich dachte, dass es bestimmt nicht so schwer sein würde, doch dann habe ich gemerkt, dass man auch hierfür Talent braucht. Anfangs war es gar nicht so einfach, überhaupt den Ball zu treffen. Doch am Ende hat es auch den Talentfreien Spaß gemacht.

» Der HGW ist ein besonderer Club, weil... man immer fair behandelt wird und auch mal seine Meinung sagen kann, wenn einem etwas nicht gefällt. Ich habe beim HGW Hofweier viele Freunde gefunden – auch außerhalb des Platzes.

Wie oft schauen Sie auf Ihr Handy? Vor allen Dingen abends, wenn man gemütlich auf dem Sofa liegt. Da kommt es öfters vor. Ich bin dann oft in Whatsapp-Gruppen und anderen sozialen Medien unterwegs. Aber im Großen und Ganzen hält sich mein Handykonsum in Grenzen.

» Gerne mal treffen würde ich... die sieben Gewinnzahlen im Eurojackpot. Wenn da ein ordentlicher Betrag drin ist, spiele ich schon mal. Doch bisher hat’s nicht geklappt.

Für eine Quarantäne müssen drei Dinge im Haus sein: ein bequemes Sofa, ein Fernseher – und Netflix. Manchmal schaue ich auch Fernsehen, doch da läuft oft nichts Brauchbares.

Michael Bohn ist ein super Trainer, weil... er viel Handballerfahrung gesammelt hat – als Spieler wie als Trainer.