Das gute Gefühl des TuS Schutterwald

Wolfgang Künstle

Von Wolfgang Künstle

Mo, 17. Februar 2020

Oberliga BaWü

Der Handball-Oberligist sichert sich am Sonntagabend einen Zähler, der den Trainer Nico Baumann zufriedenstellt.

HERRENBERG (wk). "Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Hause", sagte Trainer Nico Baumann nach dem 32:32 des TuS Schutterwald in der Handball-Oberliga-Partie bei der SG H2Ku Herrenberg am Sonntagabend.

Das Hauptanliegen, den Gegner auf Distanz zu halten, wurde mit dem umkämpften Remis erfüllt. Beide Teams investierten sehr viel; die Herrenberger versuchten alles, um die sechs Punkte Rückstand zu verkürzen. Im ersten Abschnitt begann die Schutterwälder Defensive sehr stark, doch schon nach wenigen Minuten verlor sie ihre Konsequenz, packte nicht mehr richtig zu. Vorne wurde gut kombiniert, doch einige Bälle gingen verloren und die Schwaben zu Kontern eingeladen. Plötzlich lag der TuS fünf Tore zurück. "Zum Glück konnten wir uns bis zur Pause wieder herankämpfen", sagte Baumann. Denn so war der zweite Abschnitt eine ausgeglichene Angelegenheit. Angriff und Abwehr funktionierten nun gut, und so stand beim 25:26 erstmals eine TuS-Führung auf der Anzeigentafel, doch jetzt schlichen sich technische Fehler in den Angriff ein, so dass Herrenberg erneut auf 28:26 davonzog. Dank eines überragenden Felix Zipf erkämpfte sich der TuS am Ende einen Punkt. Gerechterweise, wie Baumann fand.

TuS Schutterwald: Herrmann, Dold; Doll, Vornholt 5, Harter 2, Huck, Heppner 3, Körkel, Zipf 12, Baumann 9/1, Langenbacher, Seigel 1, Herzog. Spiel-Film: 4:3, 8:4 (14.), 9:8, 13:9 (21.), 15:10, 19:14, 19:17 – 21:18, 21:20, 23:20, 24:23 (43.), 25:25, 28:26 (52.), 30:28, 30:30, 31:31, 32:31, 32:32.