Das ist für jeden eine zumutbare Einschränkung

Harald Eckert

Von Harald Eckert (Freiburg)

Di, 08. September 2020

Leserbriefe

Zu: " Unnötig und schädlich", Beitrag von Dietmar Ostermann (Politik, 27. August)
Herr Ostermann, ich glaube, dass ich nicht richtig gelesen habe. Ihnen geht das Demonstrationsrecht über alles, sogar über die weltweit sinnvollen Corona-Regeln. Sie wünschen sich, dass die Gerichte das Berliner Demoverbot noch kippen, und Sie zweifeln die Wirksamkeit der Infektionsschutzmaßnahmen bei Protestveranstaltungen an.

Gleiches müsste demnach für die verbotenen Großveranstaltungen wie Fußball und Musikevents im Freien gelten. Also, macht die Tore auf! Wenn es dann zu spät ist, muten Sie der Polizei die Räumarbeit zu. Bußgelder? Fehlanzeige. Auf einer längeren Bahnreise wurde häufig durch Bahn-Mitarbeiter und sogar Polizei der korrekt sitzende Mund- und Nasenschutz kontrolliert. Auch da wurde bis heute kein Infektionsfall nachgewiesen.

Bei sechs Stunden Fahrt war das Maskentragen überhaupt kein Vergnügen. Dem solidarischen Schutz meiner Mitmenschen und damit auch meinem eigenen musste ich die "Freiheit" ausnahmsweise einmal unterordnen. Im Hinblick auf die Gefährlichkeit des Virus ist das wohl für jedermann eine zumutbare Einschränkung. Harald Eckert, Freiburg