Das Jakobskreuzkraut ist gelb, giftig und immer häufiger anzutreffen

Monika Olheide

Von Monika Olheide

Mi, 14. August 2019

Kreis Waldshut

Die Pflanze breitet sich am Hochrhein immer weiter aus / Sie ist gefährlich für Mensch und Tier.

KREIS WALDSHUT. Gelbe Farbtupfer entlang der Straßen am Hochrhein gibt es aktuell viele. Doch das hübsche Aussehen der Pflanzen trügt: Das Jakobskreuzkraut ist eine giftige einheimische Pflanze und birgt Gefahren für Mensch und Tier. Seit einigen Jahren breitet sich das Kreuzkraut immer mehr aus. Experten beobachten die Entwicklung mit Besorgnis. "Im Wehrer Stadtgebiet beobachten wir das Vorkommen der Pflanzen sehr genau", sagt Clemens Thoma, ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ