"Das war ein gebrauchtes Rennen"

dpa

Von dpa

Mo, 15. März 2021

Biathlon

Biathlet Benedikt Doll und Co. landen in der Mixed-Staffel auf Rang neun, Duo Hettich/Rees Elfte.

So etwas hat Benedikt Doll in seiner langen Biathlon-Laufbahn auch noch nicht erlebt. "Ich hätte in meiner Karriere nicht gedacht, dass ich noch mal drum kämpfe, nicht überrundet zu werden", sagte der 30-jährige Schwarzwälder von der Skizunft Breitnau nach dem enttäuschenden neunten Platz in der Mixed-Staffel von Nove Mesto, in der das deutsche Quartett zwischenzeitlich sogar Gefahr lief, von den siegreichen Norwegern überholt und damit aus dem Rennen genommen zu werden. "Das war auf jeden Fall ein absolut gebrauchtes Rennen", sagte Doll.

Zwischenzeitlich auf Rang 23 drohte am Sonntag sogar ein historisches Debakel mit dem schlechtesten Staffelergebnis der deutschen Biathlon-Geschichte. Das wendeten nach den schwachen Vorleistungen von Vanessa Hinz und der eine Strafrunde laufenden Denise Herrmann aber Arnd Peiffer und Doll mit guten Leistungen bei teils schwierigen Windbedingungen noch ab. "Ich bin maßlos enttäuscht und es tut mir leid für die anderen", sagte Hinz im ZDF. Die 28-Jährige, die zuvor als Sprint-63. die Qualifikation für die Verfolgung verpasst hatte, lag beim Wechsel auf Rang 21. Das Rennen war vorbei, bevor es richtig Fahrt aufgenommen hatte. Auch in der Single-Mixed-Staffel lief es für die Schwarzwälder Janina Hettich vom SC Schönwald und Roman Rees vom SV Schauinsland nicht besser. Das Duo lief im letzten Rennen des Biathlon-Weltcups in Nove Mesto auf Platz elf. Die Beiden leisteten sich am Sonntag zwölf Nachlader und hatte 1:39,5 Minuten Rückstand auf die siegreichen Schweden Linn Persson und Sebastian Samuelsson. Diese verwiesen die Norweger Ingrid Landmark Tandrevold und Sturla Holm Laegreid um 1,5 Sekunden auf Rang zwei. Dritte wurden sensationell die US-Amerikaner Susan Dunklee und Sean Doherty (+ 26,1 Sekunden).

"Eine plausible Erklärung habe ich nicht dafür. Es gibt leider Tage, da läuft es nicht so gut", sagte Janina Hettich (24), die für die einzige fehlerfreie deutsche Schießserie sorgte, im ZDF. Auch Roman Rees war nicht zufrieden. "Unser Ziel waren die Top sechs. Aber gerade bei mir war es hinten raus auf der Runde schon ein sehr harter Kampf und dann konnte ich es am Schießstand nicht so umsetzen, wie ich es mir vorgenommen hatte", sagte der 28-Jährige.