Defibrillator als Geschenk

Mario Schöneberg

Von Mario Schöneberg

Sa, 07. Dezember 2019

Merdingen

Merdinger Firmen übernehmen Kosten für lebensrettendes Gerät.

MERDINGEN (schö). Auf Initiative dreier Firmen gibt es nun auch im Merdinger Gewerbegebiet einen Defibrillator. Die 2200 Euro für Anschaffung und Installation haben die Handwerksbetriebe übernommen, um Betrieb und Wartung des Geräts kümmert sich die Gemeinde.

Bei einer innerbetrieblichen Ausbildung durch das Deutsche Rote Kreuz zum Ersthelfer, die von den 22 Mitarbeitern der Firmen Heinrich Bärmann Sanitär, Zimmerei Hänsler und der Naturholzschreinerei von Xaver Bärmann absolviert worden sei, habe man auch die Notwendigkeit eines Defibrillators zur Lebensrettung thematisiert, sagte Zimmerermeister Wilfried Hänsler. Gemeinsam hätten die drei Geschäftsinhaber den Entschluss gefasst, auf Weihnachtsgeschenke zu verzichten und einen öffentlich zugänglichen Defibrillator im Gewerbegebiet zu installieren. Das Gerät wurde nun an die Gemeinde übergeben. Es befindet sich an der Schreinerei Bärmann, Schlossmatten 7, und kann im Notfall von jedem Helfer benutzt werden. Weitere Geräte hängen am Bürgerhaus, Langgasse 14, und zwischen Schule und Festhalle in der Jan-Ulrich-Straße 2. Ein drittes Gerät besitzt der DRK-Ortsverein.