Stolpersteine für Denzlinger NS-Opfer

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

Fr, 28. Juli 2017

Denzlingen

Gemeinderat beschließt, an zwei ermordete Einwohner und einen Kriegsgefangenen mit einem Mahnmal zu erinnern.

DENZLINGEN. Mehr als 60 000 Stolpersteine gibt es als Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus in Europa. Es werden zwei weitere hinzukommen: Die Gemeinde Denzlingen möchte für Anna Bassinger und Jakob Bühler jeweils einen Gedenkstein verlegen. Das beschloss der Gemeinderat einstimmig. Auch an die Ermordung von Kazimierz Dworak, einem polnischen Kriegsgefangenen, möchte das Gremium erinnern. 2018 könnten die Gedenksteine verlegt werden.

Professor Dieter Geuenich stellte die Idee mit den Stolpersteinen den Räten vor. Sie gehe auf Dietrich Elchlepp zurück. Das "Spurensuche"-Team schlug zudem vor, den beiden Denzlinger Opfern sowie dem Polen mit interaktiven Tafeln im Themenpfad zu gedenken. Auf den Schildern ist ein QR-Code. Wer diesen mit einem Smartphone scannt, erhält Hintergrundinformationen. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ