Zisch-Interview

"Der Baumstriezel-Teig ist eine Diva"

Konstantin Beck, Klasse 4, Grundschule Kollmarsreute

Von Konstantin Beck, Klasse 4 & Grundschule Kollmarsreute

Fr, 04. Dezember 2020 um 19:01 Uhr

Zisch-Texte

Ein Besuch bei Attila Jozsef in Kollmarsreute, dessen Spezialität es ist, Baumstriezel zu backen.

Es stieg mir heute Morgen beim Vorbeifahren mit dem Fahrrad an dem Haus unseres Nachbarn wieder dieser super leckere Geruch in meine Nase. Es ist ein süßer Geruch nach frischem leckerem Kuchen. Ich, Zisch-Reporter Konstantin Beck aus Kollmarsreute, blieb stehen und klingelte an der Tür.

Wie immer machten mir meine nette Nachbarin My-Tu und ihre beiden Töchter Marily und My-Linh mit einem sehr freundlichen Willkommenslächeln die Tür auf. ",Du kommst genau richtig, Papa hat eine neue Kreation des Baumstriezels gebacken und du darfst sie gerne probieren!" Ich setzte mich an den Tisch im Wohnzimmer und war fasziniert von diesem süßen, karamellartigen Geschmack und dem Stück Gebäck, was mir auf der Zunge zerging. Ich war wieder sehr erstaunt und wollte mehr über diesen runden Kuchen wissen. Somit habe ich mich entschlossen, meinen Nachbarn Attila Jozsef für unser Zisch-Projekt zu befragen. Ich finde es toll, wenn die Menschen aus meiner Region über so einen Leckerbissen mehr erfahren.

Zisch: Was sind Sie vom Beruf?
Jozsef: Ich bin Fotograf, aber ich bin auch ein Bäcker.
Zisch: Und was für ein Bäcker?

Jozsef: Ich backe ein ganz tolles Hefegebäck. Es nennt sich Baumstriezel.
Zisch: Würden Sie uns bitte zwei Zutaten davon verraten?
Jozsef: Dinkel und Zucker.
Zisch: Wie lange backt ein Baumstriezel?
Jozsef: Etwa sieben Minuten.
Zisch: Woher kommt der Baumstriezel ursprünglich?
Jozsef: Es kommt aus Siebenbürgen. Das liegt in Rumänien und das Gebäck ist mittlerweile in ganz vielen Ländern sehr bekannt.
Zisch: Was ist ein Baumstriezel eigentlich?
Jozsef: Es ist ein süßes Hefegebäck. Man lässt den Teig gehen, bis er schön fluffig ist, dann rollt man ihn auf einen Holzkern auf, drückt ihn platt in Zucker, und anschließend wird das Ganze gebacken. Nach dem Backen kann der Baumstriezel mit den unterschiedlichsten Zutaten bestreut werden. Zum Beispiel mit Schokolade, Kokosnuss, Zimt und Zucker. Es ist auf jeden Fall für jeden was dabei.
Zisch: Mmmmh, lecker! Was ist Ihre Lieblingssorte?
Jozsef: Das Original! Ohne Zusatz, nur mit Zucker bestreut.
Zisch: Wann und wo kann man einen Baumstriezel kaufen?
Jozsef: Kaufen kann man ihn zum Beispiel bei mir, aber erst nach der Corana-Zeit, wenn ich auf den Emmendinger Marktplatz gehe und ihn dort verkaufen kann. Ich freue mich schon auf diese Zeit, um die Menschen mit meinen Kreationen zu begeistern.
Zisch: Kann man die Baumstriezel auch im Internet kaufen?
Jozsef: Noch nicht, da arbeiten wir noch an einem Bestellformular.

Attila Jozsef hat mich eingeladen, mir seine Backstube zu zeigen und mitzumachen. Ich freue mich jetzt schon darauf, aber als Erstes gehen wir mit ihm einkaufen und holen dafür die Zutaten.

Er hat mir außerdem verraten, dass er mit seinem Team erst einmal sehr viel ausprobiert hat, bis sie auch einen komplett veganen Teig ohne Milch, ohne Eier und ohne Butter hinbekommen haben. Es sind eigentlich sehr wichtige Zutaten für einen Baumstriezel, aber er hat ein Rezept für eine komplett vegane Variante entwickelt. Es gibt viele Menschen, die vertragen Weizen oder Milch nicht. Außerdem gibt es viele Menschen, die sich nur vegan ernähren.

Baumstriezel zu backen, hat Attila Jozsef bei einem Bäcker in Budapest (Ungarn) erlernt. Ich habe vom ihm gelernt, "dass Baumstriezel-Teig eine Diva ist". Dieser Teig ist sehr launisch und es kann sein, dass er nur unter bestimmten Bedingungen erfolgreich gelingt.

Baumstriezel ist ein sehr altes Gebäck, was früher mit Salz am Feuer gebacken wurde. Seine Tradition und Erfahrungen möchte Attila Jozsef seinen Töchtern weitergeben. Ich bin so froh, so einen Nachbarn zu haben, der gerne herumexperimentiert und die Menschen mit seinen Leckereien eine Freude schenkt.