UNTERM STRICH: Der Beef mit dem Beef

Michael Saurer

Von Michael Saurer

Di, 04. Mai 2021

Unterm Strich

Eine US-Seite mag kein keine Rindfleisch-Rezepte mehr veröffentlichen / Von Michael Saurer.

Auch Nahrungsmittel unterliegen Moden. Der Spargel etwa, auf dessen Saisonbeginn alljährlich hingefiebert wird wie auf Weihnachten und die Fußball-WM zusammen, hat noch vor einigen Jahrzehnten kaum jemanden interessiert. Auch die Idee, rohen Fisch zu essen, hätte die Generation unserer Großeltern früher in etwa so abwegig gefunden wie sich pürierten Autoreifen einzuverleiben.

Aber die Zeiten ändern sich und tragen der Globalisierung Rechnung, die neue Geschmackstrends aus den hintersten Ecken der Welt in die hintersten Ecken derselben transportiert. Das geht in der Regel mit einer Erweiterung des Speiseplans einher.

Doch es geht auch in die andere Richtung, wie ein Fall aus den USA deutlich macht. Dort hat die beliebte Rezepte-Webseite Epicurious entschieden, dass keine Rindfleisch-Rezepte mehr veröffentlicht werden sollen. Freilich nicht, weil die Amerikaner keine Lust mehr auf Burger, Roastbeef und T-Bone-Steaks haben. Sondern schlicht deshalb, weil die Rinderhaltung dem Klimawandel Vorschub leistet. Das Methan, das in den Mägen der Kühe vor sich hin reift und dann – entgegen landläufiger Vorstellungen – hauptsächlich über die Vorderseite, also das Maul, seinen Weg ins Freie findet, ist für die Erderwärmung noch schädlicher als das so oft geschmähte Kohlendioxid. Grund genug für die Betreiber von Epicurious nun ein Zeichen zu setzen.

Natürlich ließ der Shitstorm nicht lange auf sich warten – und könnte auch in unsere Breiten schwappen. Immerhin hat Martin Bethke, Mitglied der Geschäftsführung von WWF Deutschland, laut Bild per Twitter ein ähnliches Vorgehen auch der deutschen Rezepteseite Chefkoch.de vorgeschlagen. Und das im Land der Bratwürste und Schweinshaxn. Da wird sich die Fleischeslust am Ende wohl doch gegen das schlechte Klimagewissen durchsetzen. Immerhin lässt sich Letzteres mit einer Sache beruhigen: Nach allem was man weiß, ist der Hopfenanbau kein Faktor bei der Erderwärmung.