FreiNet

Der Domainname ist mehr als nur eine Internetadresse

Fr, 08. Januar 2021 um 10:16 Uhr

Anzeige Jede Website ist weltweit erreichbar. Warum bemühen sich Firmen dennoch um länderspezifische Kennungen? Was steckt hinter dem Begriff Domain Services? Eine Erklärung.

Jede Internetseite braucht einen weltweit einmaligen Namen, damit sie im World Wide Web gefunden werden kann. Die Adresse besteht aus drei Bausteinen: Der erste Teil ist das Third-Level-Label "www". Dann folgt das Second-Level-Label, idealerweise der Firmenname. Am Ende steht die Top-Level-Domain (TLD), die sich meist nach dem Herkunftsland wie zum Beispiel ".de" für Deutschland richtet. Anfangs war es einfach, den Wunschnamen für eine Website zu bekommen. Doch mit der Zeit waren sowohl bei den Endungen wie .com, .net und .org als auch bei den länderspezifischen Pendants viele Zeichenketten vergeben, vor allem bei kurzen und einprägsamen Adressen. 2013 wurden daher neue Domainendungen eingeführt, die neue Kombinationsmöglichkeiten erlauben. In deutscher Sprache findet man Endungen wie .auto, .schule oder .versicherung. Geografische TDLs wie .berlin, .bayern oder .saarland sind in der Tourismusbranche sehr beliebt. Bis heute wurden über 1.200 neue Endungen am Markt eingeführt.

Warum ist ein prägnanter Name für eine Internetseite wichtig?

Der Domainname ist mehr als nur eine Adresse. Er spielt auch eine Rolle für den Erfolg einer Website. Die Grundregel lautet: Je einfacher, kürzer und eindeutiger, desto besser. Der Firmenname ohne weitere Zeichen und mit der Endung ".de" wirkt seriös und ist gut zu merken. Auch die Suchmaschinen fokussieren sich auf die Domainnamen. Kurze, prägnante Namen sind für die Suchalgorithmen besonders attraktiv und werden weiter oben in der Trefferliste angezeigt. Ein weiterer Vorteil von einprägsamen Internetadressen ist, dass sie besser über Offlinemedien wie Plakate oder Printanzeigen kommuniziert werden können.

Domain Services: Ein Schlüssel für weltweit erfolgreiche Websites sind die TDLs

Die Freiburger Firma FreiNet hat fast alle internationalen TDLs im Portfolio. Ob länderspezifische Endungen für Kamerun, China und Brasilien oder generische TDLs wie .jobs oder .biz, die IT-Profis von FreiNet erledigen den kompletten Bestellvorgang und stehen bereits vor der Registrierung mit Rat und Tat zur Seite.
Auch der Ankauf von Domains ist eine Spezialität des erfahrenen Domainservice-Teams und so ist es nicht verwunderlich, dass die FreiNet mit über 8000 verwalteten Domains einer der größten unabhängigen Domainverwalter in Süddeutschland ist.

FreiNet registriert und kauft seit über 25 Jahren Domains weltweit

Die Mitarbeiter von FreiNet haben bei der Vergabe von Top-Level-Domains schon einiges erlebt. Gerade in den Anfangsjahren der Domainregistrierungen von exotischen Ländern konnte sich die Registrierung mit einem Treuhänder vor Ort über ein Jahr hinziehen. Es gibt auch Firmen, die sich Domains mit unseriösen TDLs wie .porn oder .sucks sichern, damit diese nicht von jemand anderen eingesetzt werden. "Einige unserer Kunden wollen auf diese Weise ihre Marke schützen. Sie investieren bis zu vierstellige Beträge, um diese Domains zu registrieren, damit sie niemals im Internet auftauchen," erklärt Thorsten Maginot, Geschäftsführer von FreiNet.
Sie wollen für Ihre Internetseite weitere Domains sichern? Hier erfahren Sie mehr über die Domain Services von FreiNet.