Eishockey

Der EHC Freiburg verliert in Frankfurt erst nach Verlängerung mit 3:4

Toni Nachbar

Von Toni Nachbar

So, 28. Februar 2021 um 21:20 Uhr

Eishockey

BZ-Plus Ohne die Angreifer Linsenmaier, George und Spiro muss Wölfe-Trainer Russell in Frankfurt improvisieren. Der EHC Freiburg verliert 3:4 - aber erst nach Verlängerung.

Etwas im Schatten des Paradesturms des EHC Freiburg um Andrée Hult bildeten in dieser DEL-2-Saison Jordan George, Nikolas Linsenmaier und Cam Spiro die zweite starke Angriffsreihe der Wölfe. Im Auswärtsspiel bei den Löwen Frankfurt, das die Freiburger Eishockey-Profis am Sonntagabend mit 3:4 (1:1, 0:2, 2:0, 0:1) nach Verlängerung verloren, fehlten alle drei: George und Linsenmaier blieben angeschlagen zu Hause, Spiro fand als fünfter ausländischer Kontingentspieler ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung