Minderwertige Brustimplantate

Der Ex-Chef ist untergetaucht

Hans-Hagen Bremer

Von Hans-Hagen Bremer

Di, 27. Dezember 2011

Ausland

Interpol fahndet weltweit nach dem Hersteller minderwertiger Brustimplantate – wegen Trunkenheit am Steuer.

PARIS. Der Skandal um die minderwertigen Brustimplantate des französischen Unternehmens Poly Implant Prothèse (PIP) hat über die Weihnachtsfeiertage für neuen Wirbel gesorgt. Jean-Claude Mas, der frühere Chef der Herstellerfirma, steht, wie jetzt bekannt wurde, schon seit Juni auf der Fahndungsliste von Interpol.

Allerdings nicht wegen der Silikonimplantate, die seit Mitte Dezember die französische Öffentlichkeit erregen. Der Steckbrief des 72-Jährigen, so betonte die internationale Polizeiorganisation, sei schon im Juni auf Ersuchen Costa Ricas veröffentlicht worden. Dort soll er 2010 betrunken am Steuer gesessen haben, wofür ihm ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung