Radsport

Der Freiburger Radprofi Simon Geschke hat 2020 viel vor

Michael Dörfler

Von Michael Dörfler

Mi, 26. Februar 2020 um 19:00 Uhr

Radsport

BZ-Plus Der in Freiburg lebende Radprofi Simon Geschke ist in Australien mit einem Achtungserfolg ins Jahr 2020 gestartet – und hat noch weitere Ziele vor Augen, zum Beispiel Olympia.

Wer Simon Geschke nach dem Willunga Hill in der Nähe von Adelaide in Süd-Australien fragt, erntet ein verschmitztes Lächeln des in Freiburg lebenden Radprofis. Kein Wunder: Am 26. Januar, es war ein Sonntag, feierte der gebürtige Berliner, der im März 34 Jahre alt wird, bei der Tour Down Under seinen bislang größten Erfolg im Rennsattel. Zum Auftakt der Saison 2020 stand Geschke erstmals in seiner bereits zwölf Jahre andauernden Profilaufbahn auf dem Podium eines zur ersten Kategorie des Radsports gehörenden Rennens. Als Dritter wies ihn die Rangliste nach den sechs absolvierten Tagesabschnitten aus, um wenige Sekunden nur geschlagen von Sieger Richie Porte (Team Trek-Segafredo), dem australischen Lokalmatadoren, und dem Italiener Diego Ulissi aus der Equipe Emirates.

"Keine Frage, das war bislang mein größter Erfolg", sagt Geschke rückblickend. Ein erhabener Moment war der Gang zum Podium, den er unmittelbar nach der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ