Corona-Krise

Der Friesenheimer Weihnachtsmarkt findet nicht statt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 30. September 2020 um 17:20 Uhr

Friesenheim

Die Gemeinde Friesenheim sagt die Weihnachtsmärkte in Friesenheim und Oberschopfheim ab. Ausschlaggebend sei die Corona-Situation, die die Märkte im gewohnten Rahmen unmöglich mache.

Die Standbetreiber bekommen damit Planungssicherheit. Ob es eine Alternativveranstaltung geben wird, sei noch nicht bekannt, so Bürgermeister Erik Weide. Er bedauert die Absage: "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und bewusst so lange wie möglich gewartet, um die Situation entsprechend einschätzen zu können."

Entscheidung in Abstimmung mit anderen Gemeinden getroffen

Die Gemeinde Friesenheim trage aber besondere Verantwortung und müsse Vorbild sein. "Weil das Risiko einer Infektionskette auf einem Weihnachtsmarkt gegeben ist, halte ich die Entscheidung für richtig und unabwendbar." Die Entscheidung sei in Abstimmung mit umliegenden Städten und Gemeinden im Umkreis von Lahr und Ettenheim getroffen worden. In einer Konferenz der betroffenen Bürgermeister wurde laut dem Meißenheimer Gemeindechef Alexander Schröder besprochen, alle Märkte und Neujahrsempfänge in der üblichen Form tendenziell abzusagen.

Fest stehen bislang die Absagen der Weihnachtsmärkte in Ettenheim, Kippenheim, Mahlberg und Ottenheim. In Meißenheim entscheidet die Vereinsgemeinschaft am 6. Oktober. Die Gemeinde Ringsheim entscheidet ebenfalls an diesem Tag.