Der komische Hotelier

Roland Weis

Von Roland Weis

Di, 07. Dezember 2021

Titisee-Neustadt

Schauspieler Eddi Arent übernimmt 1992 den Neustädter Hof / Statt Happy End wartet der Konkurs.

Aus Edgar-Wallace-Krimis, Karl-May-Filmen und der Blödelshow mit Harald Juhnke kannte man auch in Neustadt den Schauspieler Eddi Arent. Nach seiner aktiven Schauspielerkarriere schlug er 1992 seine Zelte als Hotelier in Neustadt auf – er erwarb den Neustädter Hof.

Arent hatte nach einem solchen Objekt gesucht. "Ein namhaftes Traditionshaus mit Geschichte", so verriet er damals der Badischen Zeitung, "wo ich noch ein bisschen etwas unternehmen kann." Was er dort unternehmen wollte, erlebten die Neustädter schon im Jahr darauf, als im Neustädter Hof das erste Edgar Wallace Krimifestival stattfand, dem in den nächsten Jahren noch zwei weitere folgten. Dazu lud Eddi Arent alte Weggefährten ein: Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Drehbuchschreiber, die mit ihm in den 1960er Jahren die erfolgreichen Wallace-Krimis ins Fernsehen gebracht hatte.

Eddi Arents Frau Franziska stammte aus einer Hoteliersfamilie und brachte das Know-how zum Führen des Betriebs mit. Dennoch taten beide sich schwer, ihr Hotel auf die Bedürfnisse des Tourismus einerseits, auf die Wünsche und Erwartung der Einheimischen andererseits auszurichten. Bald merkte man in der Stadt: Der Laden läuft nicht gut. Zwar kannte Eddi Arent keinerlei Berührungsängste und setzte sich gerne zu den einheimischen Gästen an den Tisch, um sie dann stundenlang mit Anekdoten über Klaus Kinski, Joachim Fuchsberger, Karin Dor und Harald Juhnke zu überschwemmen. Das Blödeln konnte er dabei nie lassen. Einmal fragte ihn ein Hotelgast, der ihn erkannte: "Ja was machen Sie denn hier – in so einem mittelmäßigen Hotel?" Darauf Arent: "Ich arbeite hier als Nachtportier. Mit der Schauspielerei verdient man heutzutage ja nicht mehr genug."

Anders als in seinen Filmen gab es im Drehbuch des Lebens kein Happy End Eddi Arent. 2004 musste er für den Neustädter Hof Konkurs anmelden und die Zwangsversteigerung erdulden. Arent zog sich dann nach München zurück, wo er im Alter von 88 Jahren starb, zwei Jahre nach seiner Frau Franziska.