Zisch-Schreibwettbewerb Herbst 2011

Der Leichenkürbis

Di, 15. November 2011 um 13:35 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Gina Meier, 9 Jahre, Klasse 4a, GWRS Kippenheim

Heute Morgen wurde am Rhein eine Leiche gefunden. Die Polizei war sofort zur Stelle und untersuchte den Tatort nach Hinweisen und Spuren, doch leider ohne Erfolg. Einige Polizisten fingen die Enten ein, damit sie keine Spuren verwischten, andere liefen im Taucheranzug ins Wasser um nach der Leiche zu tauchen.

Die anderen Polizisten gaben in einer Pressekonferenz Bescheid, dass wieder eine Leiche gefunden worden war. Nachdem die Taucher die Leiche aus dem Wasser geholt hatten, standen alle ganz erstaunt da. "Was ist denn das? Das ist gar keine Leiche, sondern ein ganz anderes Wesen!"

Die Leiche war gar kein Mensch. Sie hatte keine Arme, keine Beine, keinen Körper, keine Haare, keine Ohren und keine Zähne. Der Mund, die Nase und die Augen waren auch nicht echt! Es war auch kein Tier, nein, es war einfach nur ein schön geschnitzter und bemalter Kürbis!

Das war der Polizei peinlich, denn bisher hatten sie sich niemals vertan. Die Bewohner am Rhein aber feierten jetzt ein Fest, denn sie waren überglücklich, dass es nur ein Kürbis war. Auf dem Fest spielten einige Männer auf ihren Gitarren und viele Leute tanzten dazu. Oh ja, das war ein komischer Zufall.