Literatur

Der letzte Papst: Marcel Reich-Ranicki zum 100.

Bettina Schulte

Von Bettina Schulte

Mo, 01. Juni 2020 um 20:15 Uhr

Literatur & Vorträge

BZ-Plus Du sollst nicht langweilen, lautete eines der wichtigsten Gebote des letzten Papstes der deutschen Literaturkritik: Am 2. Juni wäre Marcel Reich-Ranicki 100 geworden. Eine Würdigung.

Heute vor 100 Jahren wurde er als deutsch-polnischer Jude in Warschau geboren. In Berlin machte er Abitur, aus dem Warschauer Ghetto konnte er mit seiner Frau fliehen, 1958 kam er zurück nach Deutschland, wo ihm eine beispiellose Karriere als Literaturkritiker gelang. Die Stimme von Marcel Reich-Ranicki, einmal gehört, wird kaum jemand je wieder vergessen haben. Als er sich mit ihr vernehmlich machte, hatte er schon einen langen Weg als Kolumnist der Zeit und als Literaturchef der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hinter sich.

Mit der Rente beginnt seine erfolgreichste Zeit
Als er ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ