Oberliga

Der Offenburger FV bricht nach einer Stunde ein

Benedikt Hecht

Von Benedikt Hecht

Mi, 17. August 2022 um 22:35 Uhr

Oberliga BaWü

Der Offenburger Fußball-Oberligist muss in Mutschelbach eine 0:5-Niederlage hinnehmen. Ein Doppelschlag bringt am Mittwochabend die Entscheidung.

Weiter auf seinen ersten Saisonsieg in der Fußball-Oberliga wartet der Offenburger FV. 0:5 (0:1) verlor die Mannschaft von Trainer Sascha Ruf im Duell der Aufsteiger beim ATSV Mutschelbach.

Einen mutigen Auftritt hatte Ruf vor der Partie gefordert, schließlich hatte seine Mannschaft am vergangenen Samstag beim 0:0 gegen Ravensburg gezeigt, dass man in der Oberliga mithalten kann, lediglich an der Chancenverwertung hatte es gehapert. Dennoch war man in Offenburg gewarnt vor dem Mitaufsteiger, hatte Mutschelbach mit einem 1:1 gegen Hollenbach und einem 2:0-Erfolg in Neckarsulm doch gezeigt, was sie können.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, beide Teams suchten den Weg nach vorne, mit einer ersten Chance für den OFV: Jean-Gabriel Dussot traf aber nur das Außennetz (1.). Ein erster Offenburger Torjubel wurde auch durch einen Abseitspfiff des Schiedsrichters jäh unterbrochen (18.). So waren es die Mutschelbacher, die in der Folge nur noch jubeln durften. Ein Schuss von Tobias Stoll senkte sich über OFV-Keeper Jonas Witt hinweg ins lange Eck (30.). Der Wille des OFV war aber noch nicht gebrochen, immer wieder suchte er den Weg in den Strafraum. Nach einer Stunde nahm das Debakel aber seinen Lauf: Lukas Lindner (63.) und Stoll (65.) erhöhten auf 3:0. Der OFV lief nun nur noch hinterher und kassierte noch zwei weitere Gegentore.

OFV: Witt, Hirth, Njike (70. Hamka), Leist (87. Tsolakis), Leopold, Beiser-Biegert (67. Pfrimmer), Ernst, Petereit, Pies, Kehl (73. Junker), Dussot. Tore: 1:0 Stoll (30.), 2:0 Lindner (63.), 3:0 Stoll (65.), 4:0 Mörmann (71.), 5:0 Weizel (85.). Schiedsrichter: Schäffner (Bruchsal).