Zisch-Schreibwettbewerb Herbst 2019

Der tolle Urlaub

Fr, 06. Dezember 2019 um 14:51 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Alina Müller, Klasse 4b, Hohenlupfenschule, Stühlingen

Lara und Max sind Geschwister und wollen Reiseziele für dieses Jahr am Computer suchen. Die beiden wollen nicht immer in diese Hitze, sondern auch mal da, wo es kalt ist, Urlaub machen.

Noch am späten Nachmittag suchen sie nach einem kälteren Ort. Sie haben ihn gefunden: den Nordpol. Lara und Max überredeten ihre Eltern, dorthin zu fahren.

Ein paar Tage später sind sie da. Max freute sich schon auf den ganzen Schnee. "Wow, da ist ja der Nordpol", rief Max. Als sie durch den Schnee wanderten, sagte Lara: "Ich möchte einen Schneemann bauen." Max meinte: "Ich baue lieber einen Schnee-Pinguin, der ist viel besser." "Hier ist doch ein schöner Platz", meinte Mama. Max und Lara stimmten zu.

Lara fing gleich an, ihren Schneemann zu bauen und Max seine Schneefigur. So schlecht sah der Schnee-Pinguin gar nicht aus. Auf einmal fiel Lara über einen schneebedeckten Stein und schrie: "Aua." Mama, Papa und Max rannten sofort zu ihr und trugen sie in das Hotel. "Geht es dir schon besser?", fragte Papa am Abend. "Ja", antwortete sie. Zum Glück hatten Lara und Max ihren Schneemann und Schnee-Pinguin fertig gebaut, bevor Lara stürzte.

In der Nacht sagte der Schnee-Pinguin zum Schneemann: "Dir fehlt eine Karotte im Gesicht." Dem Schneemann fiel es erst jetzt auf. "Dort hinten ist ein Haus, bestimmt gibt es dort Karotten", meinte der Schneemann. Und es stimmte. Er schlich sich in das Haus und holte seine Nase. Jetzt sah er perfekt aus.

Als es wieder Morgen war, klopfte es an der Tür. Alle dachten, wer das nur sein kann? Max machte die Tür auf und erschrak: Vor dem Haus standen zwei Schneemenschen vor der Tür: Schneepinguin und Schneemann. Der Pinguin sagte: "Hallo, ich bin Hans Pinguin und das ist meine Freundin Ella Schneemann." Die Familie stellte sich auch vor. Dann fragten sie Lara, ob es ihr besser ginge. Sie sagte: "Ich bin nur hingefallen." Die beiden Schneemenschen hatten etwas für Lara vorbereitet – nämlich viele Schneefiguren. Lara freute sich sehr und der Morgen begann schon schön.

Nach ein paar Tagen musste die Familie wieder nach Hause. Die Schneemenschen wurden wieder starr und für die Familie war es ein super Urlaub.