Zisch-Schreibwettbewerb Frühjahr-II 2022

Der Zauberkristall

bzt

Von bzt

Di, 05. Juli 2022 um 14:52 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Alexander Rigling, Klasse 4b, Schwarzenbergschule Waldkirch, Waldkirch

Es lebte ein Werwolf in einer Höhle. Er bewachte die Höhle. Er bewachte sie, weil ein Zauberkristall in der Höhle war. Eines Tages sah der Werwolf eine Frau auf einem Ding, das zwei Räder hatte. Es war eine Reporterin auf einem Motorroller. Sie wollte den Kristall mitnehmen. Als sie in die Höhle lief, sah sie im Dunkeln zwei gelbe Augen. Ihr verschlug es den Atem. Sie dachte, es wäre ein Bär. Aber dann kam der Werwolf zum Vorschein. Die Reporterin dachte: "Ist doch nur ein Werwolf, er kann mir ja nichts tun." Also lief sie weiter. Der Werwolf fing an zu maulen: "Grrrr, Grrrr!". Doch die Reporterin ignorierte ihn. Auf einmal sprang er auf die Frau. Sie wehrte sich. Der Werwolf biss ihr in den Fuß, es tat aber nicht so weh. Sie flüchtete weiter in die dunkle Höhle hinein. Doch der Werwolf kam hinterher. Die Reporterin entdeckte den rot-lilafarbenen Zauberkristall, machte schnell ein Bild und rannte rasch an dem Zauberkristall vorbei und weiter. Plötzlich stand sie vor einer Mauer. Der Werwolf kam immer näher und immer näher. Die Reporterin hatte einen guten Plan zu entkommen. Sie sprintete auf die hohe Höhlenwand zu, stieß sich an ihr ab und flog über den Werwolf. Doch beim Landen fiel sie hin, der Werwolf kam immer näher. Mit letzter Kraft rannte sie aus der Höhle und sauste mit ihrem Motorroller weg. Sie hatte zwar kein Zauberkristall, dafür aber ein schönes Bild.