Deshalb lieben wir unser Breisach

Julia Wolf und Stefanie Schnebelt

Von Julia Wolf & Stefanie Schnebelt

Sa, 15. Mai 2010

Zisch-Texte

Zisch-Reporter aus der Klasse 4 b der Grundschule Theresianum schreiben über ihre Stadt.

DIE BERÜHMTE STADT
Breisach war eine berühmte Stadt, um die viel gestritten wurde. Frankreich und Österreich stritten immer am meisten um das schöne Breisacher Städtchen.

Früher hieß der Eckartsberg "Mons Brisiacus" (Drachenberg). Das Münster St. Stephan wurde immer wieder umgebaut und vergrößert. Irgendwann fand man beim Münster römische Münzen, die jetzt im Museum liegen.

Als der Krieg aufgehört hatte, baute man alles neu und heute ist Breisach eine schönere und buntere Stadt. Deshalb lieben wir unser Breisach.

DIE STADTFÜHRUNG
Die Klasse 4 b hat am 7. Mai eine Stadtführung gemacht. Jedes Kind aus der Klasse übernahm ein historisches Bauwerk und stellte es vor.

Bei der Stadtführung wurden folgende historische Bauwerke gezeigt: das Theresianum, das Kapftor, die Festspiele Breisach, das Kupfertor, die alten Kasernen, die Josefskirche, das Spector, der Hagenbachturm, das Münster St. Stephan und der Radbrunnen.

Das Thema Altbreisach interessierte die Kinder sehr. Sie wollen noch viel über Breisach lernen.
TORE UND TÜRME
Am Freitag, 7. Mai 2010, hat die Klasse 4 b der Grundschule Theresianum eine Wanderung durch die Stadt Breisach gemacht.

Die Kinder haben Tore und Türme vorgestellt. Sie haben das Spector, das Münster, den Radbrunnen, das Kapftor, die Ehemalige Kaserne und die Festspiele Breisach präsentiert.

Viele Schüler haben bei dieser Wanderung bestimmt etwas gelernt.