Tierschutz

Aigner kämpft gegen die Qualzucht von Haustieren

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Fr, 27. Januar 2012 um 00:06 Uhr

Deutschland

Mit einer Änderung des Tierschutzgesetzes will Bundesagrarministerin Ilse Aigner das Verbot der so genannten Qualzucht von Haustieren durchsetzen. Bisher läuft es weitgehend ins Leere.

BERLIN. Dafür verantwortlich ist vor allem ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts. Das läuft bislang weitgehend ins Leere. Die Novelle wird derzeit von Verbänden und den Ländern beraten. Im Frühjahr soll das Bundeskabinett sie verabschieden.

Sie ist in Deutschland längst verboten, die Qualzucht von Tieren. Damit ist eine Zucht gemeint, die zu Schmerzen oder Leiden von Tieren führt oder bewirkt, dass sie Verhaltensstörungen zeigen. So neigen zum Beispiel Hunde, die kein Fell haben, zu Gebissanomalien, zu Sonnenbrand oder Allergien. Traurig ist auch das Schicksal von französischen Bulldoggen oder Möpsen, ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ