Neonazis

Die NPD in Sachsen ist immer noch stark

Bernhard Honnigfort

Von Bernhard Honnigfort

Fr, 04. September 2015 um 00:01 Uhr

Deutschland

Seit Jahren hetzt sie gegen Flüchtlinge und Überfremdung. Bei den aktuellen Protesten gegen Flüchtlinge und Flüchtlingsheime spielt sie eine zentrale Rolle. Das gilt vor allem für Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

Einer wirkte zufrieden. Nach den wüsten Krawallen von Heidenau mit 30 verletzten Polizisten und den Beleidigungen von angeblich besorgten Bürgern gegen Kanzlerin Merkel und SPD-Chef Gabriel äußerte sich einer, als hätte nichts Schöneres passieren können: Sachsens NPD-Chef. Ein "voller Erfolg" für seine Partei sei das gewesen. Bislang habe man nur ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung