Info

Fakten zur Freiburger Eishalle

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 22. Juli 2020

Infobox

- Das Eisstadion an der Ensisheimer Straße ist Ende der 1960er-Jahre gebaut worden, es wurde erst in den 1970er-Jahren überdacht. Namensgeber war bis 2019 der frühere EHC-Präsident Franz Siegel. Seither heißt die Halle "Echte-Helden-Arena".
- 2009 drohte die Absage von Eishockeyspielen wegen Schneemassen auf dem Dach. Rund 2,6 Millionen Euro wurden in Brandschutz und Statik investiert – eine Lösung für fünf Jahre.
- 2013 sprach sich der Gemeinderat für ein neues Eisstadion aus, die Kostenschätzung belief sich damals auf rund 33 Millionen Euro.
- Nach weiteren Investitionen in die Sicherheit wurde 2014 die Betriebsgenehmigung für die Halle bis 2024 erweitert. Die Zuschauerkapazität wurde auf 3500 Plätze beschränkt.