Nachwuchsleistungszentrum

Die Fußballschule des SC Freiburg steigt erst langsam wieder ein

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Mi, 17. Juni 2020 um 16:21 Uhr

SC Freiburg

BZ-Plus Auch drei Monate nach dem Corona-Lockdown ist die Freiburger Fußballschule weit vom Normalbetrieb entfernt. Sie betont ihren pädagogischen Ansatz – und setzt auf einen behutsamen Wiedereinstieg.

Vielleicht ist es an der Zeit, das Urbedürfnis dieses Sports freizulegen, daran zu erinnern, warum so viele Heranwachsende so unglaublich gerne ihre Füße in knallenge Schuhe mit Noppen oder Stollen zwängen. Die Sehnsucht eines jungen Fußballers beschreibt Martin Schweizer so: "Rausgehen, das Gras riechen und einen Ball streicheln". Martin Schweizer ist weder Fußball-Literat noch sportlicher Freigeist, auch wenn er bei einem Verein angestellt ist, dessen Cheftrainer die New York Times unlängst als "Philosoph des Schwarzwalds" und "soziales Gewissen des deutschen Fußballs" adelte. Martin Schweizer ist beim SC Freiburg sportlicher Leiter der Fußballschule. Und in dieser Funktion damit beschäftigt, für seine acht Mannschaften von der U 12 bis zur U 23 einen Weg aus dem fußballerischen Stillstand zu finden.

"Mit richtigem Fußballtraining auf Topniveau hat das wenig zu tun." Martin Schweizer, sportlicher Leiter der SC-Fußballschule Auch drei Monate nach dem ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ