Schwere Vorwürfe

Für ihre Flüchtlingshilfe ausgezeichnete Syrerin in Berlin verhaftet

Gerd Höhler

Von Gerd Höhler

Fr, 31. August 2018 um 08:19 Uhr

Ausland

BZ-Plus Schwere Vorwürfe gegen die in Berlin lebende Syrerin Sarah Mardini: Sie soll auf der griechischen Insel Lesbos in einem kriminellen Netzwerk für Fluchthilfe mitgearbeitet haben. Die Justiz ermittelt.

ATHEN. Schwere Vorwürfe gegen die in Berlin lebende Syrerin Sarah Mardini: Sie soll auf der griechischen Insel Lesbos in einem kriminellen Netzwerk für Fluchthilfe mitgearbeitet haben. Vor zehn Tagen wurde die 23-Jährige verhaftet. Jetzt sitzt sie im Athener Gefängnis Korydallos in Untersuchungshaft.

Für viele ist Mardini eine Heldin: In einem Schlauchboot floh die Syrerin 2015 mit ihrer Schwester Yusra aus der Türkei nach Lesbos. Als der ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ