Handball

Die HSG Freiburg und der kleine Makel am Klassenerhalt

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Fr, 20. März 2020 um 08:00 Uhr

Handball 2. Bundesliga

BZ-Plus Die Freude über ein zweites Jahr in der zweiten Bundesliga fällt bei den Handballerinnen der HSG Freiburg gedämpft aus. Sie hätten einen Abstiegsplatz gerne sportlich verlassen.

Es gibt Momente, da fällt es schwer, die eigene Gefühlslage mit einem Wort zu beschreiben. Seit Mittwoch Nachmittag wissen die Handballerinnen des HSG Freiburg, dass sie nicht absteigen werden und ihnen ein zweites Jahr in der zweiten Bundesliga zugestanden wird. Die Handball-Bundesliga der Frauen beschloss, die Saison wegen der Covid-19-Pandemie in der ersten und zweiten Liga ohne sportliche Absteiger vorzeitig zu beenden. Der Aufsteiger aus Freiburg bleibt also drin. Großer Jubel bricht bei den HSG-Verantwortlichen aber nicht aus.

"Es sind gemischte Gefühle", sagt Kapitänin Carolin Spinner am Donnerstag mit ernster Stimme am Telefon. "Ich würde es nicht als Freude bezeichnen", gibt ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ