Die Jagd am Blauen

Fabio Seger, Klasse 4 b,

Von Fabio Seger, Klasse 4 b &

Fr, 19. Dezember 2008

Zisch-Texte

Fabio hilft den Jägern

Als ich an einem Samstag aufstand, war ich ganz aufgeregt. Denn ich durfte zum ersten Mal bei der Blauenjagd als Treiber mitmachen. Wir fuhren zum Treffpunkt, wo schon einige Jäger und Treiber versammelt waren. Wir wurden unseren Gruppenführern zugeteilt. Dann fuhren wir mit unseren Hunden in einem Jeep in den Wald. Schon bald hörte man Schüsse und lautes Hundegebell. Auch unser Terrier war schon ganz aufgeregt: Als wir ihn losließen, rannte er wie verrückt durch den Wald.

Unsere Aufgabe war, das Wild aufzuscheuchen und dem Jäger vor die Flinte zu treiben. Wir liefen durch den Wald und brüllten "Hop, hop!" und schlugen mit Stöcken an die Bäume. Ich sah ein Reh und ein Wildschwein.

Nach der Jagd halfen wir die erschossenen Tiere auf einen Anhänger zu heben und sie zu einer Stelle zu bringen, wo alle Tiere ausgelegt wurden. In unserem Abschnitt wurden 37 Wildschweine, vier Rehe und ein Fuchs erlegt und ein paar Gämsen wurden von den Jägern gesichtet. Wir bekamen eine Wurst. Mein Bruder und ich durften einige Hunde herumführen. Mir gefiel es sehr gut.