"Die Kinder geben mir viel zurück"

Julian Catstree, Sarah Strickler

Von Julian Catstree & Sarah Strickler

Fr, 06. Juli 2012

Zisch-Texte

ZISCH-INTERVIEW mit der Sekretärin Karin Meier.

Wir wollen euch einen kleinen Einblick in die Arbeit unserer Sekretärin geben. Ihr Name ist Karin Meier. Sie ist 47 Jahre alt und arbeitet seit zehn Jahren an der Silberbergschule Bahlingen. Sie ist sehr nett, wir können jederzeit mit all unseren Fragen, Bitten und Sorgen zu ihr kommen. Sie ist immer freundlich und gut gelaunt.

Zisch: Warum sind Sie Sekretärin geworden?
Karin Meier: Weil es eine vielseitige und abwechslungsreiche Arbeit hier im Sekretariat ist. Ich habe viel mit Lehrern, Kindern und Eltern zu tun und es macht mir einfach großen Spaß.
Zisch: Gefällt es Ihnen?
Meier: Ja, ich komme jeden Tag gerne hierher, es ist eine ganz tolle Arbeit. Die Lehrerkollegen sind alle sehr nett und die Kinder geben mir auch viel zurück.
Zisch: Welche Tätigkeiten machen Sie besonders gerne?
Meier: Eigentlich alles. Es sind so viele Aufgaben, dass ich mich nicht entscheiden kann.
Zisch: Was könnte an unserer Schule besser sein?
Meier: Im Sekretariat hätte ich gerne ein paar Veränderungen. Ich habe keinen schönen Ausblick und die Wände hätte ich gerne farbig gestrichen.
Zisch: Was gehört alles in Ihren Arbeitsbereich?
Meier: Die täglichen Telefonate mit den Eltern und anderen Leuten. Auch, was die Kinder brauchen, von Schulmaterial bis zu einem Pflaster bei kleinen Verletzungen, gehört in meinen Bereich. Ich kümmere mich auch um allgemeine Schulverwaltungsaufgaben wie die Schulanfängeranmeldungen, aber auch Bestellungen, Rechnungen und vieles mehr.
Zisch: Was war Ihr lustigstes Erlebnis?
Meier: Das ist nicht schwer zu beantworten. Die alljährlichen Entlassfeiern sind immer sehr lustig und es gibt viel dabei zu lachen. Die Entlassschüler lassen sich immer etwas Tolles für ihr Programm einfallen.
Zisch: Was war Ihr traurigstes Erlebnis?
Meier: Das war für mich, als meine Kollegin Frau Kurzbuch gestorben ist.