Zischup-Interview

"Die Leidenschaft zu Tanzen erwecken"

Mariella Cacciatore, Klasse 8d, Hugo-Höfler-Realschule

Von Mariella Cacciatore, Klasse 8d, Hugo-Höfler-Realschule (Breisach)

Mo, 18. Februar 2019 um 12:55 Uhr

Schülertexte

Ein Leben ohne Tanzen kann sich Felicitas Lehr nicht vorstellen. Ihr gehört die Fees Ballettschule in Breisach. Mariella Cacciatore, Schülerin der Klasse 8d der Hugo-Höfler-Realschule in Breisach, hat mir ihr gesprochen.

Zischup: Wie lange unterrichten Sie schon?
Lehr: Zehn Jahre, aber nicht nur Ballett sondern auch Jazz-Dance, Modern und Hip Hop.
Zischup: Wie viele Tanzarten unterrichten Sie?
Lehr: Im Moment Ballett, Jazz-Dance und Modern.
Zischup:Wie viele Schüler unterrichten Sie in der Tanzschule?
Lehr: Mehr als 180 Schüler.
Zischup:Gibt es noch andere Tanzarten außer Ballett, Jazz-Dance und Modern an Ihrer Schule?
Lehr: Ja, Hip Hop, Kanga und Jazz für Erwachsene.

Zischup:Warum haben Sie diesen Beruf gewählt?
Lehr: Weil ich mir nur diesen einen Beruf vorstellen konnte. Ich wollte etwas machen, das mit Tanz zu tun hat. Ich war damals zu oft verletzt war, um einen festen Vertrag am Theater zu bekommen.
Zischup: Was macht Ihnen am meisten an Ihrem Job Spaß und warum?
Lehr: Dass ich die Leidenschaft zum Tanz erwecken kann, die leuchtenden Augen der Kinder nach einem tollen Auftritt mit tollen Kostümen und natürlich, dass ich die guten Werte des Balletts weitergeben kann, weil diese den Kindern und Jugendlichen im echten Leben wirklich was bringt. Aber es gibt noch vieles mehr.

Zischup: Was ist an Ihrem Beruf am anstrengendsten?
Lehr: Die Eltern, die Buchhaltung – und dass man alles im Blick haben muss.
Zischup: Würden Sie heute einen anderen Beruf wählen?
Lehr: Nein, außer ich könnte es körperlich nicht mehr.
Zischup: Was war Ihre beste Entscheidung in Ihrem Beruf?
Lehr: Die Ballettschule spontan zu übernehmen und vermutlich auch der Umzug. Gut war auch, die Augen offen zu halten und sich nicht stur nach den Regeln der älteren Lehrer zu richten.
Zischup: Was war Ihre beste Aufführung?
Lehr: "Die Hüter der Kindheit" vor drei Jahre.

Zischup: Wie oft in der Woche trainieren Tänzer?
Lehr: Das ist verschieden und kommt auf den Ehrgeiz der einzelnen an. Meist in jungen Jahren ein bis zwei Mal die Woche, die Älteren zwei bis drei Mal pro Woche. Wenn wir auf eine Prüfung oder eine Aufführung trainieren, kommen noch zusätzliche Proben am Wochenende dazu.
Zischup: Wie geht es weiter mit der Ballettschule?
Lehr: Zuerst muss ich das erste Jahr in den neuen Räumen abwarten. Ich hoffe, dass ich auf Null rausgehe. Es wäre schön, wenn ich mehr Angebote für zum Beispiel Jungs oder Erwachsene hätte.