Die Mauer fällt spät

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Mo, 29. Juni 2020

FC Basel

FC Basel gewinnt gegen Sion ein Spiel auf ein Tor mit 2:0.

(-di). "Geduld wird das Rezept sein", hatte Eray Cömert vorausgesagt. Und der Abwehrchef des FC Basel sollte sich bestätigt sehen. In der Heimpartie gegen einen ultradefensiv disponierten FC Sion musste Rot-Blau am Sonntag bis in die Schlussminuten warten, ehe Kemal Ademi per Kopfball und Samuele Campo per Freistoß mit einem Doppelpack (86. und 89.) zum – zu knappen – 2:0 (0:0)- Sieg trafen. "Ich bin froh, dass wir diese Mauer doch noch aufbrechen konnten", befand FCB-Trainer Marcel Koller nach einem Spiel auf ein Tor mit 12:0 Ecken. So hielten die drittplatzierten Bebbi in der Schweizer Super League den Fünfpunkterückstand auf YB Bern und FC St. Gallen.

"Es war schlimm, der Ball wollte einfach nicht rein", schilderte Ademi, was er bis zu seiner Einwechslung (71.) hatte mitansehen müssen – wie 700 Fans, denen ein Platz im St.-Jakob-Park zugelost worden war. Immer wieder hatten sich die Basler im Walliser Abwehrnetz verfangen, schlecht gezielt oder Goalie Kevin Fickentscher auf dem Posten gefunden.

Vor dem Match verabschiedete FCB-Präsident Bernhard Burgener die Fußballer Zdravko Kuzmanovic und Kevin Bua, die zum 30. Juni ausscheiden. Der Vertrag mit dem brasilianischen Leihspieler Eric Ramires (EC Bahia) wurde derweil bis zum Saisonende verlängert.