Die Pflege soll cool werden

kna

Von kna

Mi, 29. Mai 2019

Anzeige Daten und Fakten über die Pflege in Deutschland.

In der Alten- und Krankenpflege arbeiten in Deutschland mehr als eine Million beschäftigte. Kürzlich hat die von der Bundesregierung eingerichtete "Konzertierte Aktion Pflege" Vorschläge vorgelegt, um die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Die Pflege soll cool werden, hieß es. Die
Katholische Nachrichtenagentur nennt wichtige Zahlen und
Entwicklungen. Quellen sind die Pflegekassen und das Statistische Bundesamt.

Wie entwickelt sich die Zahl der Pflegebedürftigen?
Ende 2017 waren in Deutschland nach Angaben der Pflegekassen 3,41 Millionen Menschen pflegebedürftig.
Gibt es Trends zu mehr ambulanter oder stationärer Pflege?
Sowohl die ambulante als auch die stationäre Pflege verzeichnen Zuwächse, allerdings in unterschiedlichem Ausmaß. Die Anzahl der in Heimen vollstationär versorgten Pflegebedürftigen ist gegenüber 2015 unterdurchschnittlich um 4,5 Prozent oder 34 900 gestiegen. Die Zahl der durch ambulante Dienste betreuten Pflegebedürftigen stieg um 19,9 Prozent (etwa 138 000 Personen).

Die Anzahl der allein durch
Angehörige Versorgten nahm um 27,5 Prozent (380 000 Personen) zu. Bei der Pflege zu Hause ergibt sich somit insgesamt ein Anstieg von zusammen 24,9 Prozent (518 000 Pflegebedürftige).
Wie viele Menschen arbeiten in der Pflege?
Die Zahlen gehen bisweilen durcheinander, weil Fach- und Hilfskräfte, Teilzeit- und Vollzeitstellen in den Statistiken unterschiedlich gezählt wurden. Laut Bundesanstalt für Arbeit waren 2016 rund 1,7 Millionen Pflegekräfte erwerbstätig, davon 1,1 Millionen in der Kranken- und 600 000 in der
Altenpflege.

Laut Statistischem Bundesamt entsprachen die 1,7 Millionen
Pflegekräfte 1,2 Millionen Vollzeitstellen (Krankenpflege 0,8 Millionen, Altenpflege 0,4 Millionen Vollzeitäquivalente).