Antisemitische Schmierereien

Die Polizei sucht Zeugen zu rechtsradikalen Verwüstungen und Brandstiftung in Zell

BZ und Stefan Ammann

Von BZ-Redaktion & Stefan Ammann

Fr, 26. April 2019 um 12:21 Uhr

Zell im Wiesental

Zu den Vandalismus-Fällen, die sich Mitte April in Zell ereignet haben, sucht die Polizei immer noch Zeugen.

Die Polizei sucht immer noch Zeugen, zu einem Vorfall, der sich Mitte April in Zell zugetragen hat: Sitzbänke, Schilder und Spielplatzgeräte waren mit ausländerfeindlichen und antisemitischen Symbolen, unter anderem mit Hakenkreuzen, verschmiert und verwüstet worden. In einem nahen gelegenen Schuppen wurden Tische und andere Dinge in Brand gesetzt. Die Verwüstung zog sich seitens des Todtnauerliweges entlang bis nach Atzenbach.

Die Polizei hat jetzt den Tatzeitraum auf Sonntag, 14. April, 15 Uhr bis Montag, 15. April, 8 Uhr eingegrenzt. Leider haben sich bisher noch keine Zeugen gemeldet. "Wir gehen aber davon aus, dass jemand etwas beobachtet haben muss", sagte ein Polizeisprecher gegenüber der BZ. Die Polizei bittet daher noch einmal eindringlich darum, alle die in diesem Zeitraum etwas Verdächtiges gesehen haben, sich zu melden – zumal auch der Sachschaden mit etwa 3000 Euro deutlich höher ausfällt als zuerst vermutet.

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, setzt die Stadt eine Belohnung von 200 Euro aus. Vertrauliche Infos an Tel. 07625/133-620 oder an den Polizeiposten in Schönau.