Zisch-Schreibwettbewerb Herbst 2019

Die Reise durch den Computer

Fr, 06. Dezember 2019 um 08:52 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Karla Kessler, Klasse 4b, Lorettoschule, Freiburg

Marianne sitzt am Computer. Plötzlich sieht sie ein verschwommenes Bild. Darunter steht in goldenen Buchstaben: "Besuchen." Was könnte das denn sein?, denkt Marianne. Sie zögert kurz, dann klickt sie darauf. Ein starker, glitzernder Wirbel umfasst sie. Sie schließt die Augen. Als sie die Augen wieder öffnet, empfängt sie eine Schneelandschaft. "Wow!" Sie war durch den Computer gereist!

Marianne wandert los, um die Gegend zu erkunden. Unterwegs trifft sie Einhörner, Feen, Zwerge und Elfen. "Ein Fantasieland!", ruft Marianne begeistert. Sie läuft weiter. Auf einmal hört sie ein leises Rufen: "Hilfe!" Ohne zu überlegen, klettert sie auf eines der Einhörner. "Los, meine Süße, schneller!" Das Geräusch kommt immer näher. Es ist ein heller, schnatternder Laut. Nun reitet sie um die Biegung. Sie sieht eine Schlucht!

Marianne steigt ab und nähert sich vorsichtig dem Abgrund. Da ist ein kleiner Pinguin! Wahrscheinlich ist er den Abgrund runtergefallen. Der arme Pinguin! Marianne überlegt, wie sie dem Pinguin helfen kann. Es geht ziemlich weit runter und die Felsen sind glatt. Plötzlich hat sie eine Idee. Unter einem Baum liegen viele Stöcke. Aus diesen Stöcken baut sie eine Leiter. Sie braucht über zwei Stunden, aber die Arbeit hat sich gelohnt. Marianne trägt die Leiter zu der Schlucht und schiebt sie hinunter. Nun kann der Pinguin hochklettern. "Juchhu!" Sie hat es geschafft! Sie hat den Pinguin gerettet!

Zusammen mit dem Pinguin und dem Einhorn baut sie einen Schneemann und hat eine Menge Spaß.

Plötzlich umfasst sie wieder dieser Wirbel. Sie kann gerade noch "Tschüss!" rufen, dann sitzt sie wieder zu Hause so, als wäre nichts passiert. Doch es war kein Traum denn, in ihren Haaren klebten noch ein paar Schneeflocken. Das war ein schönes Erlebnis!