Leitartikel

Die Rundfunkgebühr ist nicht das Problem

Thomas Hauser

Von Thomas Hauser

Mi, 18. Juli 2018 um 22:03 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die Zerschlagung der öffentlich-rechtlichen Medien wäre ökonomisch folgerichtig, aber politisch fatal.

Die Verfassungsrichter haben entschieden, aber die Diskussion geht weiter. Vom Tisch ist nur der Versuch, die Finanzierungsquelle der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten auszutrocknen. Dabei gibt es gute Gründe und drängende Umstände, die Medienverfassung neu zu justieren – auch wenn sie sich viele Jahrzehnte bewährt hat. Der Grundsatz "Wenn schon das Geschäftsmodell der privaten Medien in der digitalen Welt zerbröselt, dann ist es nur gerecht, wenn wir auch das der öffentlich-rechtlichen zerstören" ist freilich keine Strategie, sondern ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung