Zisch-Schreibwettbewerb Herbst 2020

Die verrückten Sommerferien

Do, 03. Dezember 2020 um 16:42 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Enesa Salihu, Klasse 4b, Rheinschule, Weil am Rhein

Es ist Samstag in den Sommerferien. Papa ist dabei, die Wochenzeitung zu lesen, und entdeckt eine interessante Schlagzeile: Urlaub am Südpol mit einem Flugtaxi zu gewinnen. Papa ruft Mama und erzählt ihr: "Wenn wir bei diesem Gewinnspiel mitmachen, können wir eine Reise zum Südpol gewinnen."

Ich höre aufmerksam aus meinem Zimmer zu und renne ins Wohnzimmer, wo meine Eltern sind. "Ja bitte!!! Da gibt es auch Pinguine", schreie ich laut . "In Ordnung, dann probieren wir unser Glück", sagen Papa und Mama.

Schließlich gewann Papa beim Gewinnspiel und wir flogen am 12.8.2020 zum Südpol. Der Flug war sehr schön und verging sehr schnell. Endlich waren wir da. Die Pinguine waren so süß. Die Tour mit dem Reiseführer machte sehr großen Spaß. Die Zeit verging so schnell und schon bald mussten wir die Koffer packen. Ein paar Stunden später flogen wir mit dem Flugtaxi zurück nach Deutschland, wo meine Freunde auf mich warteten.

Plötzlich hörte ich ein Geräusch aus meinem Handgepäck. Es piepte . Aber warum? Ich schaute sofort in meiner Tasche nach und fand einen kleinen Pinguin. "Ob er sich reingeschmuggelt hat?", fragte ich mich. Ich beschloss, meinen Eltern nichts zu erzählen und ihn weiterhin zu verstecken.

Zuhause angekommen tanzte ich mit meinem neuen besten Freund, dem Pinguin, und aß Spaghetti. Nach einiger Zeit wurde es dem Pinguin langweilig und er wollte nach Hause. Ich erzählte Mama davon. Einerseits war sie sauer, aber andererseits wollte sie ihn auch wieder zurückschicken. Mama schickte den Pinguin mit dem Flugtaxi zurück und versprach mir, dass wir jedes Jahr eine Reise zum Südpol zu machen werden.

Das waren meine besten Sommerferien, die ich je hatte.