Donau-lied

Dieses Lied ist für keinen Übergriff verantwortlich

Uli Wurster

Von Uli Wurster (Albbruck)

Di, 21. Juli 2020

Leserbriefe

Zu: "Donau-Lied-Diskussion erreicht Rheinland-Pfalz", Agenturbeitrag (Aus aller Welt, 9. Juli)
Noch heute erinnere ich mich gern an die 60er Jahre, als junge Menschen sich in Jugendgruppen getroffen haben. Da wurde gesungen – auch das Donau-Lied. Später hat man dann – auch Mädchen und junge Damen – auf Tanzböden oder in Festzelten auch dieses Lied gesungen und geschunkelt. Keiner hat unanständige Gedanken gehabt oder an Schlimmeres gedacht. In der Handy-, Tablet- und Smartphone-Zeit gibt es das alles nicht mehr. Ich finde es schlimm, wenn in einer Zeit, in der die Welt große Sorgen hat, über ein Lied mit leicht schlüpfrigem Text diskutiert wird. Dieser Liedtext vom Mädchen am Donaustrand ist für keinen sexistischen Übergriff oder eine Vergewaltigung verantwortlich. Uli Wurster, Albbruck