MINT

Herbolzheimer Verein veranstaltet digitale Forscherwoche für Kinder

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 29. April 2021 um 11:07 Uhr

Herbolzheim

Der Herbolzheimer Verein "Wo Wissen wächst" reagiert mit Online-Angeboten auf die Beschränkungen durch die Corona-Pandemie und forscht mit Kindern digital.

Der Verein "Wo Wissen wächst" wird seit Frühjahr 2020 wie viele Vereine, Institutionen und Bildungseinrichtungen von der Corona-Pandemie ausgebremst. Weil Präsenzveranstaltungen nach wie vor nicht möglich sind, startet der Verein mit Sitz in Herbolzheim im Mai eine digitale Forscherwoche. Geboten werden spannende Experimente und Mitmachaktionen für kleine Forscherinnen und Forscher.

Corona habe deutlich gemacht, "wie weit Deutschland von einem flächendeckenden digitalen Bildungskonzept entfernt ist", betont der Verein in einer Pressemitteilung. Auch die seit Jahren ausgebuchten Veranstaltungen des Vereins "Wo Wissen wächst" – die Forschertage in Bad Krozingen und die Tage des Wissens für kleine Forscher in Freiburg – konnten coronabedingt im Jahr 2020 nicht als Präsenzveranstaltungen an außerschulischen Lernorten stattfinden.

Interaktive Versuche am Computerbildschirm

Deshalb hat sich der gemeinnützige Verein zur frühkindlichen Bildung seit Januar für ein digitales Angebot entschieden. Unterstützt von den Chemieverbänden Baden-Württemberg können jeweils am Freitagnachmittag Kinder aus Kindergärten und aus der Grundschule unter dem Titel "Wissenschaft macht Spaß" mit ihren Freunden und der Familie experimentieren. Unter der Anleitung des Vereins "Wo Wissen wächst" und des Wissenschaftsjournalisten Joachim Hecker können die kleinen Forscherinnen und Forscher Versuche am Computerbildschirm nicht nur nachverfolgen, sondern aktiv selbst durchführen und dabei die Hintergründe erfahren. "Die Experimente sind leicht verständlich, beeindruckend und machen Lust auf mehr Naturwissenschaft, Mathematik und Technik", betont der Verein in einer Pressemitteilung. Kleine "Hausaufgaben" sollen das Forschen zu Hause fortsetzen. Forschungsergebnisse könne man auf der Homepage des Vereins bestaunen.

Nun will der Verein beim digitalen Forschen noch einen Schritt weitergehen. Als Ersatz für die im Mai erneut ausfallenden Forschertage in Bad Krozingen wird es eine Forscherwoche geben. Im Zeitraum vom 10. bis 14. Mai haben sich zahlreiche langjährige Partnerinnen und Partner des Vereins bereiterklärt, in verschiedenen Angeboten spannende Themen aus dem MINT-Bereich digital aufzubereiten und kostenlos über Videokonferenzen anzubieten. Dabei können am Vormittag interessierte Schulklassen und am Nachmittag Kinder allein oder gemeinsam mit Eltern oder Freunden unter fachkundiger Anleitung aktiv experimentieren und forschen.

Moderatoren kommen aus der ganzen Region

Die Moderatoren der einzelnen Workshops kommen aus unterschiedlichen Einrichtungen zwischen Rust und Müllheim: Firmen, Schulen, Hochschulen, Museen, öffentliche Einrichtungen und Vereine.

Neben der Anmeldung beim Verein "Wo Wissen wächst" bis zum 5. Mai unter "eftimova@wowissenwaechst.de" brauchen die Teilnehmer außer Neugier und Lust zum Mitmachen einen Computer oder ein Tablet mit Internetzugang sowie Alltagsgegenstände, die leicht zu besorgen oder im Haushalt vorhanden sind. Themen aus dem MINT-Bereich werden ergänzt durch Beiträge aus der Medizin und aus Kunst und Kultur.

Zum Abschluss und als Höhepunkt der Forscherwoche präsentiert Joachim Hecker am Freitagnachmittag noch eine besondere Show im Rahmen des Projekts "Wissenschaft macht Spaß".
Mehr Informationen zu den Angeboten des Vereins und das Programmheft zur digitalen Forscherwoche gibt es unter http://www.wowissenwaechst.de.