Gruppenphase

Dortmund startet mit 2:1-Erfolg bei Besiktas in Champions League

dpa

Von dpa

Mi, 15. September 2021 um 21:07 Uhr

Fussball International

Mit dem 2:1 (2:0) bei Besiktas Istanbul gelingt dem BVB ein Sieg am ersten Spieltag der Gruppenphase. Jude Bellingham und Erling Haaland sorgten für die Zwei-Tore-Führung zur Pause.

Erst in der Nachspielzeit gelang Besiktas durch Francisco Montero der Anschluss (90.+4).

Es war ein souveräner und stabiler Auftritt der Dortmunder nach zuletzt allzu oft gezeigtem Wildwest-Fußball ohne jegliche Defensiv-Balance. Abwehrchef Mats Hummels half bei seinem Startelf-Comeback nach überstandenen Patellasehnen-Problemen tatkräftig mit, auch im fünften Europapokalspiel der Dortmunder in der Türkei ungeschlagen zu bleiben, auch wenn es das erste Gegentor gab. Nach neun Gegentreffern aus den ersten vier Bundesligaspielen war Rose zuletzt verärgert über die Defensivstruktur seines Teams gewesen. In Istanbul stand Routinier Hummels zum ersten Mal seit vier Monaten wieder in der Startelf des BVB. 70 Minuten hielt er durch.

Schon beim Aufwärmen waren die Dortmunder im als lautesten Stadion Europas berüchtigten Vodafone Park mit ohrenbetäubenden Pfiffen empfangen worden. Auch im Spiel wurden die BVB-Profis zunächst bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen. Nur am Anfang schienen die Dortmunder davon beeindruckt, starteten etwas holprig und gewährten zunächst zu viele Räume in der Defensive. Bereits in der sechsten Minuten bewahrte Keeper Gregor Kobel sein Team mit einer Glanztat gegen den früheren BVB-Angreifer Michy Batshuayi vor dem 0:1.

Eiskalt, effektiv und im Stil einer Spitzenmannschaft zog der BVB das Spiel dann durch eine starke Aktion des erst 18 Jahre alten Bellingham auf seine Seite. Der Engländer vollendete einen abgeklatschten Ball von Thomas Meunier zur etwas überraschenden Führung. Dies brachte die türkischen Fans erstmals zum Verstummen. Kein Wunder: Für Besiktas war es das erste Gegentor überhaupt in dieser Saison. Fortan wurde Dortmund sicherer und brachte das Publikum mit dem Halbzeitpfiff erneut zum Schweigen.

Wieder Bellingham legte nach einem Einwurf auf den Königsklassen-Torschützenkönig der vergangenen Saison ab, und Haaland schob zur Vorentscheidung ein. Zur Pause sicherte Rose die Führung ohne Gegentor ab und brachte in Axel Witsel für den unauffälligen Julian Brandt weitere defensive Stabilität. Nach dem Wechsel brachten die Dortmunder den verdienten Sieg, der sogar noch höher hätte ausfallen können, trotz des Anschlusstreffers sicher nach Hause.