Dutertes Kampf gegen die Extremisten

Willi Germund

Von Willi Germund

Mi, 30. Januar 2019

Ausland

Der Präsident der Philippinen will den Konflikt in der Region Mindanao beenden / Anschlag der Gruppe Abu Sayyaf torpediert die Pläne.

MANILA/BANGKOK. Der Präsident der Philippinen, Rodrigo Duterte, hat während seines Kurzbesuchs in Jolo wieder einmal schwere verbale Geschütze aufgefahren. "Ich gebe meinen Sicherheitskräften den Befehl, die Gruppe Abu Sayyaf endgültig zu liquidieren", sagte Duterte. Er macht die Gruppe, die laut Sicherheitskreisen gegenwärtig fünf ausländische Geiseln festhält und seit Jahren mit Überfällen von sich reden macht, für das Attentat mit zwei Bomben auf eine katholische Kathedrale ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung