Ein Stein erinnert an die alte Fähre

Victoria Langelott

Von Victoria Langelott

Fr, 10. Juni 2016

Efringen-Kirchen

Unweit der Kandermündung informiert eine Tafel des Museumskreises, wie man noch vor 100 Jahren auf die andere Rheinseite kam.

EFRINGEN-KIRCHEN. Bieten sich in diesen regnerischen Zeiten mal ein paar sonnige Stunden, lohnt immer ein Spaziergang zur neu gestalteten Kandermündung auf Gemarkung Efringen-Kirchen. Seit kurzem findet sich als nettes Detail am Rheinradweg an der Abzweigung zur neuen Mündung nun ein Stein mit einer Tafel, die über die einst unweit davon verkehrende Rheinfähre informiert. Zu verdanken ist sie dem Förderkreis Museum Alte Schule.

Wie man sich die Fähre vorzustellen hat, zeigt eine Skizze auf der kleinen Infotafel. Ähnlich wie die heutigen Basler Fähren war sie in ein Drahtseil über dem Rhein eingeklinkt und wurde allein durch die Strömungskraft vorwärtsbewegt. Der hölzerne Nachen war rund 14 Meter lang. Nötig geworden war die Fähre nach der Tullaschen Rheinkorrektur, um Menschen und Vieh zu transportieren. Bis dahin bestand die Flusslandschaft aus verzweigten ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ