Ein Abend voller Überraschungen

Paul Berger

Von Paul Berger

Sa, 28. Dezember 2019

Wieden

Bergmannskapelle Wieden zeigt gemeinsam mit dem Nachwuchs ein spannendes Weihnachtskonzert / Mehrere Ehrungen.

WIEDEN. Blasmusik kann alles – besser hätte die Bergmannskapelle Wieden das Motto für ihr glanzvolles Weihnachtskonzert nicht wählen können. Ein beschwingt unterhaltsamer Abend, der, wie Jakob Dörflinger in seiner Begrüßung vorab bereits ankündigte, für die Besucher etliche Überraschungen parat hielt.

Schon die Einstimmung durch die Zöglinge machte deutlich, wohin die abwechslungsreiche musikalische Reise führen sollte. Aufhorchen ließen zu Beginn Hubert Behringer und seine Nachwuchsmusiker etwa mit modernen und traditionellen weihnachtlichen Weisen oder mit Händels "Royal Fireworks Music" – eine klingende Überraschung.

Ebenso freuten sich Simon Behringer und sein 30-köpfiges Jugendorchester über die begeisterte Zustimmung an diesem Abend, die sie zum Beispiel mit "Arrival" – 1976 erschienen als viertes Album der weltbekannten schwedischen Popgruppe ABBA – weiter anheizten. Einen Glanzpunkt setzten Simon Behringer und sein Jugend-Orchester schließlich mit "Pirates of the Carribean", ein Stück für das die jungen Musikerinnen und Musiker lange und intensiv geprobt haben und nach dessen Gelingen Simon Behringer, wie unschwer zu erkennen war, sichtlich ein Stein vom Herzen fiel.

Etwas Neues wagen – mit dieser Ankündigung machte Jakob Dörflinger nicht nur neugierig auf den mit Spannung erwarteten Auftritt des Aktiv-Orchesters. Mit Hubert Behringer am Dirigentenpult erinnerte das Orchester mit einer klingenden Zeitreise an die Highlights des zu Ende gehenden Jahres, bevor der "Petersburger Marsch" erklang.

Wer kennt sie nicht, die berühmte Melodie aus Ennio Morricones Film, "Spiel mir das Lied vom Tod"? Meisterlich parierte Barbara Ritter in "Once Upon A Time in The West" ihren Solopart auf der Mundharmonika. Eine Herausforderung für das Orchester war die Aufführung von "The Magic of Andrew Loyd Webber" und der darin darin enthaltenen Operette von Carl Maria von Weber, "Der Freischütz". Beschwingt und heiter servierten Hubert Behringer und seine Musiker mit ihrem Potpourri "Boogie Forever" sowie mit typischen Rock-Melodien in "Whatever you want" mal etwas leichtere musikalische Kost. Vollauf begeistert wurde das Publikum zum Schluss dann mit den rhythmischen Passagen von Martin Scharnagls Polka "Augenblicke".

Ehrungen: Seit 40 Jahren zählen sie zu den unverzichtbaren Stützen der Bergmannskapelle Wieden: Birgit Schneider (Alt-Saxophon), Ingrid Hillbrecht (seit einem Jahr Vorsitzende der Bergmannskapelle) sowie Anita Horn (Tenor Saxophon). Für ihr gezeigtes Engagement ehrte Holger Gertz vom Alemannischen Musikverband die drei Musikerinnen mit der goldenen Ehrennadel des Deutschen Blasmusikverbandes. Als Dankeschön der Bergmannskapelle überreichten Udo Grammespacher und Fabian Behringer eine originelle Grubenlampe.