Tischtennis

Ein Dreizehnjähriger steht im WM-Achtelfinale

dpa

Von dpa

Sa, 03. Juni 2017

Tischtennis

Tomokazu Harimoto aus Japan zieht im Alter von 13 Jahren ins Achtelfinale der Tischtennis-WM ein / Jüngster Teilnehmer ist neun.

DÜSSELDORF (sid). Sogar der "alte Hase" Timo Boll ist perplex. "Das ist schon ein bisschen krank", sagt der ehemalige Weltranglistenerste mit Blick auf das Tischtennis-Wunderkind, das da gerade die WM in Düsseldorf aufmischt. 13 Jahre ist Tomokazu Harimoto alt, 23 Jahre jünger als Boll, und er hatte gerade seinen japanischen Landsmann Jun Mizutani mit 4:1-Sätzen aus dem Turnier geworfen. Zur Einordnung: Mizutani ist Olympia-Dritter, Weltranglistensechster und laut Boll derzeit "bester Spieler außerhalb Chinas"! Tags darauf besiegte der Junioren-Weltmeister auch Cheng-Ting Liao aus Taiwan mit 11:7, 12:10, 11:8, 12:10 und zog als bislang jüngster Spieler in der WM-Geschichte ins Achtelfinale ein.

"Vor allem körperlich ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ