Ein Gedicht für Weihnachten

Luisa Dörr,

Von Luisa Dörr &

Sa, 19. Dezember 2009

Zisch-Texte

Tannenbaum und kalte Tage.

WEIHNACHTEN
Wenn es draußen kälter wird
und alle Leute bummeln gehn,
dann werden auch die Tage kürzer,
ja das wirst du sehn!
Und überall wird’s stimmungsvoll,
ich weiß nicht, was das soll.
Jeder kauft ’nen Tannenbaum,
den stellt man dann in einen Raum.
Und wenn es dann Dezember wird und der Advent beginnt,
dann sagt der Herbst ganz zu sich selbst – "verschwind".
Weihnachten, das liebe ich,
es ist so super gut,
denn wenn es wieder Sommer wird,
dann brennt die Luft wie Glut.
An Weihnachten reicht man sich die Hände, mein Gedicht ist hier zu Ende!