Ein Hauch Australien im Hochschwarzwald

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 03. September 2021

Hinterzarten

(BZ). Sie sollen der Mythologie der Aborigines nach früher den ersten Menschen das Feuermachen, Kochen und Felsmalereien beigebracht haben – und dienen heute dem Künstler Patrick Jozwiak als Vorbild für seine Werke: Mimihs. Die feenartigen Geistwesen mit überlangen Armen und Beinen finden sich in teils Tausende von Jahren alten Felsmalereien in Australien. Ab Sonntag, 5. September, stehen die den Mimihs nachempfundenen Plastiken aus Beton im Skulpturengarten in Hinterzarten. Dabei geht Jozwiak mit den dünnen Figuren eine Gratwanderung ein: Er arbeitet im Grenzbereich dessen, was mit dem Material Beton darzustellen ist. Was die mystischen Figuren den Besuchern sagen wollen? Ob sie den heutigen Menschen etwas beibringen, wie einst der Legende nach den ersten Menschen? Bei einem Besuch kann man es ergründen.

Die Ausstellung "Meine Heimat ist der Sommer" ist von Sonntag, 5. September, bis Ende Oktober jeweils von 10 bis 18 Uhr im Garten des Carl-Mez-Hauses in Hinterzarten zu sehen.