Ein Job für sieben Wochen

Stefan Hupka

Von Stefan Hupka

Do, 01. Februar 2001

Kommentare

Erwin Teufels Beitrag zum Jahr des Ehrenamts: Einige Minister müssen jetzt ganz tapfer sein.

Von Eifersuchtsszenen ist noch nichts bekannt. Jedoch werden mindestens vier Damen und Herren an Teufels Kabinettstisch zunächst eher fremdeln gegenüber dem neuen Mitarbeiter. Denn selbst wenn der Regierungschef es so nicht gemeint haben sollte: Seine Berufung eines Staatsrats für BSE-Fragen, Gen- und Bioforschung kommt beim Publikum an als das Eingeständnis von Kompetenzmangel und Überforderung des bisherigen Personals.

Effizienz, Arbeitseifer und Durchsetzungsvermögen - solche Eigenschaften verstehen sich für einen Mann von der Karriere Konrad Beyreuthers fast von selbst. Doch wenn er seine Arbeitsplatzbeschreibung wirklich ernst nimmt, woran man angesichts der überschaubaren Frist bis zur Landtagswahl zweifeln kann, dann kann und muss der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ