Zisch-Schreibwettbewerbgewinnerin Frühjahr 2021 II

Ein Meerschweinchen auf Reisen

Do, 08. Juli 2021 um 15:51 Uhr

Schreibwettbewerb

Von Marie Fritsch, Klasse 4, Flößerschule Wallbach, Bad Säckingen

Es war Freitagabend und Lena war sehr traurig, denn ihre Oma Heidi wohnte weit weg, in Duisburg am Rhein. Lena wohnte auch am Rhein, in Bad Säckingen. Sie hatte ein Meerschweinchen, es hieß Pudding. Lena kuschelte sehr gerne mit ihm und sie spielten auch jeden Abend.

Aber an diesem Tag merkte Pudding, dass mit Lena etwas nicht stimmte. Jeden Abend erzählte Lena Pudding, was sie erlebt hatte. Heute flüsterte Lena: "Oh Pudding, ich vermisse meine Oma so sehr." Das süße kleine Tier hatte eine Idee: Es wollte Lena bitten, ein Bild zu malen und vielleicht sogar etwas zu schreiben. Lena konnte Pudding natürlich nicht verstehen, aber er lief aufgeregt über Lenas Malblock. Lena verstand und setzte sich an ihren Schreibtisch.

An einem Samstagnachmittag machte sich Pudding auf den Weg. Er schnappte sich Lenas kleines knallrotes Gummiboot, mit dem Lena immer im Planschbecken spielte. Das kleine Tier zog das Gummiboot durch das Gartentor herunter zum Rhein, denn Lena wohnte mit ihrer Familie direkt an dem großen Fluss.

Pudding paddelte Tag und Nacht durch Rheinfelden und durch Basel. Seine ersten Kilometer waren schön ruhig, aber auf einmal erschreckte sich das Meerschweinchen sehr: Die kleinen Schiffe wurden immer größer und länger. Vorbei an Straßburg, Mannheim, Koblenz, Bonn und Köln. Das kleine rote Gummiboot hüpfte auf und nieder. Das kleine Meerschweinchen Pudding paddelte und paddelte über 700 Kilometer.

Endlich war es bei Rheinkilometer 764 in Duisburg angekommen und steuerte das Boot an das Ufer. Seine vier kleinen Beinchen waren noch ganz wackelig. Zum Glück wusste er die Adresse. Er hatte sie mal von Lena gehört. Jetzt stand er vor dem Haus der Oma und klingelte.

Lenas Oma machte die Tür auf, sie schaute sich um. Weil Pudding ja so klein war, konnte sie ihn erst nicht sehen. Sie blickte nach unten und entdeckte das Meerschweinchen. Lenas Oma sagte: "Ja wer bist du denn?", und nahm Pudding auf den Arm. Da sah sie, dass das kleine Tier einen Zettel in der Hand hatte, und machte ihn auf. Darauf stand: "Liebe Oma Heidi, ich vermisse dich sehr. Ich weiß, wir sehen uns in den Sommerferien, aber bis dahin dauert es doch noch so lange. Zum Glück habe ich ein Meerschweinchen, das dir diesen Zettel bringt. Ich habe dir auch ein Bild gemalt. Darf Pudding vielleicht bis zu den nächsten Ferien bei dir bleiben? Er braucht auch nicht viel, nur Salat, Möhren und Co. Hab dich lieb und danke. Deine Lena PS: Wenn Pudding mal muss, soll er in den Garten machen, ich mache es dann auch weg, wenn wir kommen."

Heidi sagte: "Na, dann komm mal rein in die gute Stube." Das Meerschweinchen lief direkt zum Telefon und quiekte laut. Die Oma verstand: "Ich rufe Lena in Bad Säckingen an und informiere sie, dass du hier bist." Und dann hatte die Oma noch eine Idee: Sie machte ein Bild von dem kleinen Tier und schrieb eine E-Mail an die Badische Zeitung.

Am nächsten Morgen öffnete Lena den Briefkasten und holte die Zeitung heraus. Erstaunt guckte sie auf die Schlagzeile des Tages: "Meerschweinchen paddelt 700 km, um eine Nachricht zu überbringen". Darunter sah sie ein Bild von ihrem Tier mit dem knallroten Gummiboot, daneben stand Oma Heidi mit dem Brief von Lena. Das Mädchen war sehr stolz auf ihr Tier und freute sich sehr über die Idee der Oma.

In den Sommerferien reiste Lena mit ihrer Familie mit dem Auto nach Duisburg und holte Pudding wieder ab. Denn flussaufwärts würde es das kleine Tier ganz sicher nicht wieder bis Bad Säckingen schaffen.