Landesliga

Ein Schritt vor und zwei Schritte zurück für den FC Löffingen

Georg und Silvia Bächle

Von Georg & Silvia Bächle

Mo, 07. Oktober 2019 um 12:34 Uhr

Landesliga Staffel 3

Der FC Löffingen bekommt derzeit keine Konstanz in seine Leistungen. So verlor der Fußball-Landesligist sein Heimspiel gegen en bisherigen Tabellenletzten Denkingen mit 0:3.

FC Löffingen – SV Denkingen 0:3 (0:2). Nach dem überraschend deutlichen 4:1-Auswärtssieg in Überlingen unterlagen die Löffinger Landesliga-Fußballer dem bisherigen Tabellenletzten SV Denkingen mit 0:3. "Wir wollen alles dafür tun, dass die Denkinger nicht gerade bei uns wieder in die Erfolgsspur finden", hatte Uli Bärmann, der Löffinger Coach, im Vorfeld der Partie gesagt. Doch genau das ist eingetreten: Die Denkinger feierten bei den Rothosen den zweiten Saisonsieg. "Ich habe heute von beiden Mannschaften kein Spiel auf Landesliganiveau gesehen. Auch hatten wir nicht das notwendige Glück zum Erfolg", sagte der Löffinger Trainer Uli Bärmann nach Spielschluss.

Nicht auf der Höhe war der FC Löffingen im Duell mit dem bisherigen Schlusslicht Denkingen. Das Spiel der Heimelf war geprägt von Fehlpässen und Missverständnissen. Der Gegner ging von der ersten Minute an voll zur Sache und hatte auch in der achten Minute die erste Chance. Gegen die Härte und Kompromisslosigkeit fanden die Gastgeber nicht immer das richtige Gegenmittel. Die erste Chance der Heimelf datierte aus der 23. Minute: Florian Hofmann hatte Pech, dass der Ball nach einer Vorlage von Nico Klein den Außenpfosten streifte.

Alle drei Gegentore riefen bei den Zuschauern Unverständnis hervor. Bei der Führung der Gäste in der 25. Minute stand der Torschütze im Abseits, der Pfiff blieb jedoch aus. In der 26. Minute erzielte Hoheisel aus abseitsverdächtiger Position ein Tor für den FC Löffingen, das aber nicht gegeben wurde. In der 37. Minute signalisierte der Löffinger Torhüter Dominik Osek, dass er den Ball haben würde, Abwehrspieler Marco Schwirtz hatte das aber nicht mitbekommen. Beide prallten zusammen, der Torhüter musste anschließend verletzt vom Platz geführt werden. Nach dem Zusammenprall schob ein Denkinger Stürmer das Spielgerät zum 2:0 für die Gäste ins leere Tor. Vermutlich hat sich der Löffinger Torhüter Osek eine Rippenprellung zugezogen. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte Hoheisel den Ball abermals im Netz versenken, aber der Linienrichter winkte mit der Fahne: wieder Abseits.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Trainer Bärmann den angeschlagenen Torjäger Benjamin Gaudig ein, er brachte mehr Schwung in die Angriffe, konnte das Spiel aber nicht mehr drehen. Das Tor zum 0:3 war bezeichnend für den glücklosen Auftritt der Heimelf: Ein Querpass Richtung Torhüter wurde von Gästespieler Eibler erlaufen und ins Tor geschoben. Das Spiel war nach einer Stunde entschieden.

FC Löffingen: Osek (37. Langenbacher), Schwirtz, Klein (76. Scherer), Hofmann (70. Ketterer), Kaufmann, Benz, Kopp, Sidi-Yacoub, Hoheisel (46. Gaudig), Bürer, Baumann. Tore: 0:1 Wagner (25.), 0:2 Brack (39.), 0:3 Eibler (60.). Schiedsrichter: Jacob (Willstätt). Zuschauer: 80.